11.12 Bücher und Katzen – eine einzigartige Poesie

Zwei Dinge, die für mich absolut zusammengehören, sind Bücher und Katzen. Wenn eines von beiden nicht da ist, fehlt mir etwas. Es ist ein tiefer Schmerz in mir drin, eine Einsamkeit, die ich gar nicht anders beschreiben kann. Katzen und Bücher gehören einfach zusammen. Auf Twitter führe ich aktuell einen …

„Diese kleine Idee hat plötzlich das ganze Buch getragen“ – Jess Jochimsen im Interview

Auf der Frankfurter Buchmesse stand ich am Donnerstag am Stand von dtv. Ein Interview stand an mit einem Autor, dessen Buch ich regelrecht verschlungen hatte. Jess Jochimsens Abschlussball ist definitiv ein Lesehighlight des Jahres für mich, in meiner Rezension dazu erkläre ich, warum. So war ich auf der Buchmesse dementsprechend …

#litwipunk im Buchlabor: Die Geister sind los

Still und heimlich haben wir an unserer Idee vom Buchlabor, der auf dem Literaturcamp Heidelberg aufgekommen ist, weitergearbeitet. Weil wir Wissenschaft und Bloggen mischen, haben wir für uns den Hashtag #litwipunk ausgemacht. Darunter findet ihr unsere Beiträge und Mitschreiber. Und weil wir die Idee so gut finden, bleibt es nicht …

Magische Wirklichkeit? Fantastische Gegenwelt? [Blogtour]

Ich nutze den heutigen Beitrag in der Blogtour zu Daphne Unruhs Fliedertraum, um etwas genauer auf etwas einzugehen, was ich euch kürzlich zur Bezeichnung von realistisch, phantastisch und wunderbar in der Literaturwissenschaft erklärt haben. Fliedertraum ist eine weitere Geschichte aus der Welt von Zauber der Elemente, spielt aber weitestgehend unabhängig …

Realistisch, phantastisch, wunderbar

Letzte Woche, Mittwoch, habe ich meine Studenten ein bisschen aus der Wohlfühlzone geholt. Ja, gemeint für die erste Sitzung, aber ich wollte sie zum Nachdenken bringen. Thema war die Unterscheidung zwischen realistischer, phantastischer und wunderbarer Literatur. Und nein, das ist gar nicht so einfach. Was ist was? Die realistische Literatur …

Jugendschutz, Scheuklappen und Dämonenfürsten – Raywen White im Interview

Manchmal lese ich ein Buch, das mir so gar nicht gefällt. Manchmal lese ich den zweiten Teil zu so einem Buch und bin positiv überrascht. So ging es mir mit Raywen Whites Reihe Der Fluch der Unsterblichen, bei dem ich Entfachte Glut eher grausig fand und Vergessene Leidenschaft mit wirklich …

Die Kraft der Liebe?! Ein Blick in die Motivgeschichte

Liebe ist heute geradezu zentrales Motiv vieler Bücher. Nicht nur in Liebesromanen. Ein ‚love interest‘ schleicht sich fast in jedes Genre, ein gebrochenes Herz, Elternliebe, aber auch falsch verstanden in reiner Begierde taucht Liebe immer wieder auf. Die Vorstellung, was Liebe eigentlich ist, lässt sich aber gar nicht so einfach …

Nach dem Krieg und vor dem Erkennen

Nach dem Schrecken des Zweiten Weltkrieges musste die Literatur ihren Platz wieder finden. Adorno machte es ihr dabei nicht leichter, als er sagte, nach Ausschwitz könnten keine Gedichte mehr geschrieben werden. Geradezu zaghaft entwickelte sich das, was wir heute Trümmerliteratur nennen und direkt mit dem Aufbau nach dem Krieg und …

Neue Sachlichkeit: Nichts ist mehr sicher

Der erste Weltkrieg hatte Impressionisten wie Expressionisten schwer getroffen. Die neue Sachlichkeit bezeichnet die Literaturströmung, die in der Weimarer Republik vorherrschte. Die politischen und gesellschaftlichen Umwürfe waren dabei geradezu erschreckend gewaltig. Nachdem Deutschland nach dem Ersten Weltkrieg große Teile der Bevölkerung verloren hatte und mit der alleinigen Kriegsschuld einen gewaltigen …

Expressionismus – schrei es raus

Oft wird als Gegenströmung zum Impressionismus relativ simpel der Expressionismus genannt. Ganz so einfach ist es aber nicht, denn viele Tendenzen treten in beiden Strömungen auf und führen dabei zu unterschiedlichen Ergebnissen. Immerhin vom Wort her entgegen dem Impressionismus ist der Expressionismus gerichtet, der 1910-1925 eingeordnet wird. Auch die Expressionisten …