Aufklärung, Sturm und Drang, Empfindsamkeit

In der Vorlesung zur Einführung in die Literaturwissenschaften dieses Semester wurde die Aufklärung zumindest sitzungsmäßig vom Sturm und Drang und der Empfindsamkeit getrennt. Epochenmäßig sind wir nach dem Barock hier spätestens bei unklaren Trennlinien angekommen. Viele Elemente teilen sich die drei Literaturepoche, die sich auch zeitlich überschneiden. Ob Gegenbewegung(en) oder Randform(en) …

Goethe in Rom

Wo Goethe aß, wo Goethe schlief, wo Goethe saß, wo Goethe lief sind heute neue Pflastersteine, setzten sie Zeichnungen ins Reine, verschenken Rosen für viel Geld – verfallne Hauptstadt dieser Welt. Wo Goethe schrieb, da schreiben viele; doche keiner so wie er. Rom war ihm lieb, die goldnen Ziele, verrust …

Vortrag

Vielleicht erinnert ihr euch an den Studentor e.V., den Verein, bei dem ich mit im erweiterten Vorstand stehe und der jungen Menschen helfen will, die Wahl des Studienfaches und Studienortes treffen zu können. Ich kenne das Dilemma noch gut. Immerhin habe ich 4 Semester Biologie studiert, bis ich mich endlich …

Oh Mütter

Meine aktuell abgegebene Bachelorarbeit befasst sich mit der Mutterfigur in Werken Goethes. Auch meine Kolumne bei Face2Face hat Mütter zum Thema. Da aber aller guten Dinge drei sind, kommt hier als Sahnehäubchen ein Gedicht. Oh Mütter, die ihr zahllos seid, im Nehmen wie im Geben, die ihr der Ewigkeit geweiht, …

Wörterleuchten – Peter von Matt

“Kleine Deutungen deutscher Gedichte” lautet der Untertitel von Wörterleuchten. Peter von Matt sammelt darin sechzig Gedicht-Deutungen gesammelt hat, die meisten hat er für die Frankfurter Allgemeine Zeitung geschrieben. Den Anfang macht dabei ein Werk aus dem Mittelalter von Heinrich Hetzbold von Weißensee. Über Goethe, Schiller, Eichendorf, Heine, Storm, Keller, Eich …