#WirlesenFrauen – eine Lesechallenge

Am achten März ist wieder Weltfrauentag. Dieser Tag steht für den Kampf um Gleichberechtigung, für Frauenrechte und Emanzipation. Seit über 100 Jahren wird er gefeiert. 2019 entschied ein Gericht, die Klage einer Frau abzuweisen, die kritisierte, weniger Geld als ihre männlichen Kollegen bei gleicher Arbeit zu bekommen. Zur selben Zeit haben es die Behörden nicht geschafft, eine Möglichkeit zu finden, einem Kind zwei biologische Mütter zuzusprechen. #metoo ist noch in aller Munde, #regrettingmotherhood bei vielen schon wieder vergessen. 2019 ist das Jahr, in dem Lidl Werbung aus der untersten Schublade des Sexismus produziert, in Amerika sitzt ein Mann im weißen Haus, der „grab them by the pussy“ für absolut legitim hält. Und noch immer werden Frauen in der Buchbranche benachteiligt. Der sogenannte Literaturkanon ist männlich besetzt, Literatur von Frauen wird oft nicht ernst genommen und nach Diversität und starken Frauenfiguren, die nicht sofort in die Klischeefalle tappen, suchen Leser lange. Schluss damit! Ich lade euch ein, euch meiner #WirlesenFrauen Lesechallenge anzuschließen. Vom März 2019 ab wollen wir zusammen lesen. Bücher von Frauen, Bücher über Frauen, Bücher über Feminismus.

#WirlesenFrauen

#WirlesenFrauen

Zwölf Aufgabe, zwölf Monate Zeit. Denn #WirlesenFrauen soll keine schnelle Sache sein, die nach einem Monat wieder in der Versenkung verschwindet. Zwölf Monate, das ist ein Jahr, in dem wir unser Bewusstsein und das unseres Umfelds für Gleichberechtigung und schreibende Frauen schärfen können. Lasst und einen langfristigen Sprung tun und keinen kleinen Schritt. Mitmachen ist einfach, denn ich möchte so viele Menschen wir möglich animieren, dabei zu sein. Habt ihr einen Blog und wollt eine Seite oder einen Beitrag zu #WirlesenFrauen anlegen? Super! Wollt ihr lieber nur die Rezensionen mit dem Hashtag versehen? Das reicht mir auch. Ihr seid in den SoMes unterwegs, aber keine Blogger? Klasse! Dann legt einen Beitrag an und postet euren Fortschritt als Antworten. Seid ihr einfach nur Leser? Dann schreibt mir in einem Kommentar auf meiner Challenge-Seite, dass ihr mitmacht, und postet euren Fortschritt dort als Antworten. Jede*r kann dabei sein. Ich selbst habe eine Übersichtseite angelegt, wo ich ab März 2019 meinen Fortschritt einstellen werde – und euren, wenn ihr mitmacht. Am Ende der Challenge werde ich unter allen, die mitgelesen haben, ein kleines Gewinnspiel als Dankeschön veranstalten.

Die Aufgaben

Die Aufgaben findet ihr auch auf meiner Übersichtsseite. Generell gilt: Ihr dürft jede Aufgabe zu jeder Zeit während der Challenge bewältigen. Außerdem dürft ihr Aufgaben mehrmals abschließen und so am Ende auf mehr Punkte kommen. Die Punkte sollen ein kleiner Anreiz sein. Es wird bei dem Gewinnspiel einen Gewinn für die höchste Punktzahl geben und einen weiteren, den ich unter allen Teilnehmer*innen verlose. Es gibt unterschiedlich viele Punkte für die Aufgaben, weil ich glaube, dass es nachhaltiger ist, wenn ihr ein Buch über Feminismus lest, als ein belletristisches Werk, und weil manche Aufgaben nicht leicht zu lösen sind.

  1. Lest ein Sachbuch zum Thema Feminismus. Dafür gibt es drei Punkte. Ihr könnt euch Simone de Beauvoir oder Judith Butler vornehmen, ein „Einsteigerbuch“ oder etwas für Fortgeschrittene. Bei Mareike findet ihr zum Beispiel gute Vorschläge.
  2. Lest ein Buch aus einer Autorinnenvereinigung wie dem Nornennetz oder den mörderischen Schwestern. Denn diese Gruppen setzten sich aktiv gegen Benachteiligungen von Autorinnen auf dem Buchmarkt ein. Dafür gibt es einen Punkt.
  3. Lest ein Buch einer WoC (Woman of Color). Sie können euch großartige Einblicke liefern. Ob ein bekanntes Buch wie The Hate U Give oder ein Erfahrungsbericht wie Den Ball weiterspielen oder ganz etwas anderes. Ich habe auf meinem SuB noch Homecoming von Yaa Gyasi liegen und freue mich darauf, sie bald zu lesen. Dafür gibt es zwei Punkte.
  4. Lest den Essayband einer Autorin. Vor allem in Deutschland sind Essays fest in Männerhand. Dabei können sie zielsicher und schonungslos kurz und knackig den Finger in die Wunde legen. Ich empfehle euch Wenn Männer mir die Welt erklären von Rebecca Solnit und Nicht einmal das Schweigen gehört uns noch von
    Aslı Erdoğan. Selbst werde ich vermutlich zu Eiscafé Europa von Enis Maci greifen, einer deutschen Autorin. Einen Punkt bekommt ihr je Band.
  5. Lest das Buch einer deutschsprachigen Autorin. Genau, so einfach kann es sein. Genre und Seitenzahl ist egal, ihr könnt auch zum Kinderbuch greifen^^. Darum gibt es dafür einen Punkt.
  6. Lest das Buch einer nicht-europäischen und nicht-amerikanischen Autorin. Hui. Das wird schon schwerer. Dabei gibt es großartige Autorinnen außerhalb Europas oder der USA. Diese Aufgabe führt euch vielleicht über die Grenzen eures SuB hinaus und lässt euch Neues entdecken. Zwei Punkte dafür.
  7. Lest ein Sachbuch einer Autorin. Denn auch im Genre Sachbuch gilt: Autorinnen werden oft als weniger kompetent wahrgenommen. Dabei schreiben sie großartige Bücher. Greift zu und ergattert euch einen Punkt.
  8. Lest ein preisgekröntes Buch einer Autorin. Auch wenn sich in den letzten Jahren in dem Bereich einiges getan hat werden Frauen bei Literaturpreisen immer noch schnell übergangen. Nicht mit uns! Wir wollen Bücher mit Auszeichnungen von Autorinnen lesen. Herta Müllers Atemschaukel oder auch Janna Ruths Im Bann der zertanzten Schuhe. Zwei Punkte dafür.
  9. Lest das Buch einer SP-Autorin. Im Selfpub Bereich gibt es so viele großartige Autorinnen, die nur darauf warten, von euch entdeckt zu werden. Bei Janna und Kerstin, die eine ganze Liste an SP-Büchern zusammengetragen hat, werdet ihr vielleicht fündig, wenn ihr keine eigenen Ideen habt. Ich habe noch Nina Hasses Ersticktes Matt auf dem SuB. Einen Punkt je Buch.
  10. Lest einen Literaturklassiker einer Autorin. Ja, die gibt es tatsächlich. Jane Austen oder die Bronte-Schwestern, Annette von Droste-Hülshoff oder Harper Lee. Ein bisschen müsst ihr suchen, darum gibt es zwei Punkte für diese Aufgabe.
  11. Lest einen Gegenwartsroman einer Autorin. Gegenwartsroman schließt für mich Jugendbücher, Kinderbücher, Fantastik, Krimi, Thriller und Schnulze aus. Bleibt da noch was übrig? Jede Menge sogar. Probierts doch mal mit Juli Zeh, Anna Katharina Hahn oder Jenny Erpenbeck. Einen Punkt dafür.
  12. Lest ein Buch über eine trans Frau, geschrieben von einer (trans) Frau. Nanu? Das zweite „trans“ steht in Klammern. Weil wir als Leser oft nicht wissen, ob die Autorin hier selbst betroffen ist oder nicht. Ideal ist natürlich, wenn sie auch selbst trans ist. Wenn das für uns Leser*innen sofort ersichtlich wäre, wäre auch die Aufgabe, das Buch einer solchen Autorin zu lesen. Da aber Frau Frau ist, egal ob cis oder trans, und viele hier ihr Verständnis sensibilisieren müssen (mich eingeschlossen) finde ich diese Aufgabe extrem wichtig. Da ich aber von keiner Autorin fordere, so etwas auf den Umschlag ihres Buchs zu schreiben, das Thema aber auch nicht unter den Tisch fallen lassen wollte, musste ich bei der Aufgabe etwas tricksen. Zwei Punkte gibt es dafür. Ich werde To My Trans Sisters lesen, ein Buch, das ich auf Linus‘ Blog entdeckt habe.

Vielleicht kennt ihr ja noch weitere Buchtipps? Dann einfach mit #WirlesenFrauen und #Buchtipp in den SoMes posten und die Teilnehmer der Challenge inspirieren.

Im Grunde könnt ihr einfach jedes Buch einer Autorin mit #WirlesenFrauen taggen, denn zu irgendeiner Aufgabe passt es bestimmt. Toll ist, wenn ihr mir dazuschreibt, welche es denn sein soll, denn natürlich kann ein SP-Roman einer deutschen Autorin sowohl zu Aufgabe 5, als auch zu Aufgabe 9 gezählt werden. Doch jedes Buch könnt ihr bei der Challenge nur einmal angeben, jede Aufgabe aber beliebig oft abschließen. Wer es aber schafft, mindestens einmal alle zwölf Aufgaben gemeistert zu haben, bekommt je Aufgabe von mir einen Punkt extra.

27 Kommentar Themen
41 Themen Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
27 Kommentatoren
  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei

Wenn ich nicht wüsste, dass ich dieses Jahr eigentlich fast gar nicht zum Lesen komme … Es wäre schon reizvoll … *grübelt*
Zumindest meinen eBook-SUB bekäme ich damit mal ausgedünnt, da sind fast nur Bücher von Frauen drauf :D. Aber Zeit :O

Hallo,
Ich bin mit dabei. Mal sehen, wie es mit den Aufgaben klappt. Eine Challengeseite erstelle ich noch.
Liebe Grüße
Kerstin

Kerstin und ich sind dabei! Bereite gerade den Beitrag vor, welcher dann passend am 8.3. online geht.
Ein kleiner Hinweis, Jannas Buch heißt “Im Bann der zertanzten Schuhe”, nicht “tanzenden” (= Mir sind die Punkte egal, werde auch Ninas Buch mit aufführen, obwohl ich es vor März bereits gelesen habe, aber bei der Aufgabe 4 fehlt die Punktzahl oder habe ich die überlesen?

Ich gehe nun weitere Bücher für die Challenge erstöbern!

Mukkelige Grüße!

PS: dir fehlt ein Kommi-Abo 🙁

PS: Format egal? Also geht auch eBook und/oder Hörbuch?

Hallo Eva-Maria, ich werde mal in mich gehen. Ich finde das Thema einerseits sehr wichtig, andererseits sträubt sich irgendwas in mir dagegen, auf das Geschlecht des Autors zu gucken. Auf meinem SuB sind schon ein paar feministische Bücher, die ich so zumindest mal befreien könnte. Mit Punkt 12 habe ich irgendwie ein Problem. Nicht, weil ich mit Transidentität ein Problem habe, sondern weil es mich nervt, wie aggressiv Meinungen auf Twitter vertreten werden. Und sobald man ein falsches Wort sagt, fallen alle über die Person her. Zwei Buchvorschläge hätte ich. Einmal zu Punkt 6: “Mut zur Freiheit”. Ganz großartig und… Weiterlesen »

Bin auch sofort mit dabei Beitrag erstelle ich noch Freu mich sehr Tolle Aktion😍😘

Jap, bin dabei. Danke für die Idee 🙂

Ein paar kleine Fragen hätte ich aber noch:
– Ab wie viel Seiten gilt etwas als Buch?
– Hörbücher?
– Gilt nur, was rezensiert wird? (Ist ja nützlich für mehr Sichtbarkeit.)
– Sind Rereads erlaubt? (Also jetzt nicht ein Buch zweimal für die Challenge. Wobei? Wenn es sehr gut ist? :P)
– Und wenn ein Buch in zwei Kategorien fällt, gilt es dann in beiden oder wählt man aus, wo es gilt?

LG
Taaya

Hallo Eva-Maria,

was für eine tolle Challenge. Danke fürs organisieren. Ich hatte 2017 viele Bücher zum Thema Feminismus gelesen letztes Jahr aber leider weniger. Allerdings liegt noch einiges auf meinem SuB. Dafür ist die Challenge genau das richtige. Ich habe auch schon meine Challengeseite eingerichtet: https://reisenderbuecherwurm.com/blogaktionen/challenges/wirlesenfrauen/

LG
Elisa

Hallo Eva-Maria,
wie du bei Twitter schon gesehen hast, habe ich deine Aktion bereits geteilt und nun auch meine Challenge-Seite veröffentlicht: https://wp.me/P4ZsWb-3Qg
Finde die Aktion wirklich toll und habe auch schon passende Bücher bestellt. Ich freue mich sehr darauf!

Liebe Grüße!
Anna

Guten Morgen,
ich muss dich mal fragen ob ich das Bild der lesenden Frau benutzen darf um mir ein Lesezeichen zu machen. Ist das von dir?
Dann würde ich nämlich ein entsprechendes Copyright mit einbinden
Liebe Grüße
Kerstin

Hallo Eva-Marie!

Die Challenge hat mich sofort angesprochen. Die Aufgaben sind eine tolle, bunte Mischung. Bücher zu den Kategorien zu suchen und zu lesen macht bestimmt Spaß und erweitert hoffentlich meinen Horizont.

Ich stehe bereits in den Startlöchern und habe schon mal eine Challenge-Seite erstellt.

Liebe Grüße
Sabrina

Hallo Eva-Maria, wie ich bei Twitter (@biblio_dani) schon geschrieben hatte, ist Bücher von Frauen lesen an sich keine große Herausforderung für mich, da vermutlich ca. 2/3 meiner gelesenen Bücher von Frauen sind. Einige der Aufgaben sind aber tatsächlich doch eine Herausforderung. Ich habe auf meiner WordPressseite eine Tabelle erstellt, in der ich eingetragen habe, was ich lesen möchte und eintragen werde, was ich tatsächlich gelesen habe. Zwei Fragen habe ich: beziehst du den Gegenwartsroman nur auf deutschsprachige Autorinnen (s. deine Beispiele) oder auch auf andere Nationen? Oder konkreter: wäre “Eden” von Andrea Kleine zulässig? Und akzeptierst du Reisetagebücher als Sachbücher?… Weiterlesen »

Eine sehr spannende Challenge, bei der ich gern dabei bin! Ich lese (unbewusst) im Schnitt ohnehin mehr Bücher von Frauen als von Männern, aber die Aufgaben sind da doch nochmal eine zusätzliche Herausforderung und auch ein Augenöffner.
Hier ist meine Challengeseite: https://neyasha.at/2019/02/25/challenge-wirlesenfrauen/

Hallöchen,

wie schon auf Twitter angekündigt, versuche ich es einfach mal. Wie gesagt, besser ein wenig als gar nicht.

Meine Challengeseite: https://www.booksonfire.de/p/wirlesenfrauen-lesechallenges-201920.html

Liebe Grüße
Sarah von Books on Fire

Hey,
du weißt es zwar schon von Twitter, aber jetzt nochmal hier ganz offiziell: Ich mache natürlich gerne bei der Aktion mit, denn ich finde sie wirklich toll und freue mich schon sehr darauf. Seit letztem Jahr suche ich bewusster nach Literatur von Frauen und insbesondere nach solcher zum Thema Feminismus. Desto diverser meine Leseliste diesbezüglich wird, desto besser!
Hier der Link zu meiner Challenge-Seite: https://talesandmemories.de/wirlesenfrauen-eine-lesechallenge/
Liebe Grüße
Anka

Ich habe mich auch noch schnell entschlossen, bei der Challenge mitzumachen. Keine Ahnung, ob ich alle Aufgaben schaffen werde, aber ich werde es ruhig angehen lassen.
Ich war übrigens immer davon überzeugt, das meine gelesenen Autoren im Verhältnis etwa 50:50 waren – tatsächlich machten die Frauen aber nur etwa 1/3 aus. Seitdem achte ich mehr auf meine Auswahl.

Meine Übersichtsseite befindet sich hier: https://phelmas.wordpress.com/wirlesenfrauen/

Ich bin dabei.

Hallo meine Liebe, ich nehme nun auch teil. Hier der Link dazu: https://kitsunebooks.de/2019/03/08/wirlesenfrauen/
Vielen Dank für deinen Einsatz. <3

Liebe Eva-Maria,

ich bin auch gerne dabei:
https://www.wissenstagebuch.com/wirlesenfrauen/

Eine tolle Aktion; ich hoffe, wir werden alle auf viele neue Bücher aufmerksam.

Viele Grüße
Jana

Ich habe die Challenge leider jetzt erst entdeckt, werde aber ab April einsteigen! =) https://diogenesclubbing.wordpress.com/texte/challenges-2015/wirlesenfrauen/

Sodele, nun bin ich auch dabei, obwohl etwas verspätet. Ich lese ja viele Bücher von Frauen, habe ich Ende letzten Jahres festgestellt. Mein Frauen-Prozentsatz ist sehr hoch, aber ohne dass ich aufs Geschlecht achte. Das werde ich auch weiterhin so handhaben. Ich werde einfach zu Büchern greifen vom SuB oder beim Kauf und schauen, wo es in die Liste passt. Einfach, um zu sehen, wie mein Verhalten diesbezüglich ist, ohne dass ich es kontrolliere. Ich habe ir erlaubt, mein Märzbuch nachzutragen. Die Punkte an sich sind mir tatsächlich egal. Aus statistischen Gründen bin ich dennoch gespannt, was dabei rumkommt. Hier… Weiterlesen »

Huhu :), ich hab auf Instagram ja schon angefangen mit der Challenge, hab aber noch eine Frage zu den Regeln: Zählen Comics und Graphic Novels auch, wenn sie z.b. Sachbücher (über Feminismus) sind? Ich habe kürzlich „Fruit of Knowledge“ („Der Ursprung der Welt“) von Liv Strömquist gelesen. Da geht es um weibliche Sexualität und ihre Darstellung und Rolle in der Geschichte. Es ist auf jeden Fall ein Sachcomic und geht indirekt auch um Feminismus, würde ich sagen. Da gibt es noch einige mehr in die Richtung, die mir einfallen würden. Viele Grüße Charlie P.S. Als Buchtipp für Bücher über Transfrauen… Weiterlesen »

Hallo Eva-Maria,

hier ist nun endlich meine Challenge Seite! http://morgenwald.eu/wirlesenfrauen/

Liebe Grüße
Petrissa

Hallo Eva,

bevor Madame uns die Ohren zusammenschreit wegen ihrer Hungerattacke, ganz schnell nur mein Startbeitrag zur Lesechallenge: https://diefabelhafteweltderbuecher.blogspot.com/2019/04/challenge-wir-lesen-frauen-eine.html

Ganz liebe Grüße und auf ein lesereiches Jahr,
Antonie

Hallo Evaaaa! Ich habe auch endlich eine Übersichtsseite erstellt: https://bluesiren.de/index.php/2019/04/26/lesechallenge-wir-lesen-frauen/
Einfach eine grandiose Challenge, danke dafür!

Ich würde mich sehr freuen, wenn eine mein Buch dazu gelesen hat. Meine eigene Geschichte über mein Singledasein, das mein Leben vollkommen verändert hat. “100 MIESE DATES und die Suche nach der Liebe”.

ich hab mir auch endlich eine Seite gemacht. Unter https://tinaskupin.de/wirlesenfrauen/

Liebe Eva,

ich bin bei Twitter, besonders bei Mallefitz, immer wieder über deinen Hashtag gestolpert und habe jetzt auch herausgefunden, was die Hintergründe sind. Ich finde das eine tolle und sehr wichtige Sache! Ich würde super gern noch einsteigen, auch wenn das Jahr schon etwas vorangeschritten ist. Macht ja aber nichts, wenn man nicht alles schafft.

Liebe Grüße,
Nico