Das Feuerzeichen – Francesca Haig

Dieser dystopische Roman hat mich auf den ersten Blick fasziniert. Mit 480 Seiten ist Das Feuerzeichen von Fancesca Haig als erster Band einer Reihe gerade erst bei Heyne>fliegt erschienen, übersetzt von Kathrin Wolf und Sonja Rebernik-Heidegger. Nach einer Katastrophe werden auf der Erde nur noch Zwillinge geboren, immer ein Mädchen …

J von Howard Jacobson

Ein dystopischer Roman, dessen Beschreibung mich sofort interessiert hat, ist J von Howard Jacobson. 409 Seiten bei DVA, übersetzt von Friedhelm Rathjen und dieses Jahr in Deutsch erschienen. In einer unbestimmten, fernen Zukunft ist die Vergangenheit ein rotes Tuch. WAS GESCHEHEN IST, FALLS ES GESCHEHEN IST, ist das große Ereignis, …

Nox – Yves Grevet

Yves Grevet ist für alle Dystopie-Freunde kein Unbekannter. Nun ist er mit Nox, erschienen bei dtv – Reihe Hanser, mit einer neuen Zukunftsversion auf dem Markt, 320 Seiten und seit erstem März zu haben. Nox – das ist ein Nebel aus Abgasen, der die Welt teilt. Oberhalb der Wolke wohnen …

Frozen Time – Katrin Lankers

Mybook habe ich vor kurzem in Internet entdeckt. Nach einem kleinen Fragebogen wollen „Experten“ in Neuerscheinungen ideale Bücher für das jeweilige Leseverhalten finden. Ich habe es ausprobiert und mir eine der Empfehlungen ausgesucht. Frozen Time von Katrin Lankers, erschienen bei bloomoon 2013, mit 304 Seiten, erzählt von einer dystopischen Zukunftsperspektive. …