Blogtour „Zauber der Elemente“ : Die Elemente

Ein ganz liebes Willkommen zum zweiten Blogtour-Tag zur Zauber der Elemente – Reihe von Daphne Unruh. Gestern hat Charleen euch die Reihe vorgestellt, die jetzt im Loewe Verlag neu aufgelegt wird. Und morgen macht Rebecca mit euch den Test, welches Element ihr seid. Heute aber erkläre ich euch ein bisschen etwas über die verschiedenen Elementen-Lehren und was daraus gemacht wurde.14523266_1681484095501738_5678742483735320630_n

Daphne Unruh ordnet die Fähigkeiten in der magische Akademie nach fünf Elementen. Dabei beherrschen die meisten entweder Feuer, Wasser, Erde, Luft oder Äther. Aber einige wenige kontrollieren mehrere Elemente, es gibt sogar Geschichten über jemanden, der alle Elemente in sich vereinen konnte. Kira beispielsweise aus dem ersten Band entdeckt mehrere Veranlagungen in sich. Dagegen gehört Neve, die in Schattenmelodie zur Protagonistin wird, ganz klar zum Äther, einem Element der Geister und Engelhaften.

Vier Elemente
Feuer ( Foto: Skitterphotot / pixabay.de)
Feuer ( Foto: Skitterphotot / pixabay.de)

Mit ihrer Einteilung erweitert Daphne Unruh die Vier Elemente Lehre, nach denen es vier Grundelemente gibt, Feuer, Wasser, Luft und Erde. Ein Vorläufer dieser Überzeugung geht auf Thales von Milet, der 624 bis 546 v. Chr. in Ionien, Griechenland, gelebt hat, zurück. Er war allerdings überzeugt, dass Feuer, Erde und Luft nur unterschiedliche Formen von Wasser seien. Wasser war also der Ursprung allen Lebens – insofern lag er gar nicht so falsch. Dem gegenüber nahm Anaximenes (585-525 v. Chr.) an, dass Luft der Urstoff sei, Heraklit aber (540-475 v. Chr.) gab dem Feuer diese Position.

Erde (Foto: r1g00 / pixabay.de)
Erde (Foto: r1g00 / pixabay.de)

Empodekles schließlich, ebenfalls Grieche, aus dem 5. Jhd. V. Chr. glaubte an vier Grundelemente, die durch Mischung alle anderen Stoffe bildeten. Zusätzlich ordnete Empodekles jedem Element einen Gott zu. Dadurch wurden die Elemente personalisiert und bekamen zusätzliche Attribute, die wir noch heute kennen. Feuer steht für Ehrgeiz, Wasser ist weich, Luft quirlig und Erde starr. Wenn wir genau darüber nachdenken haben diese Zuordnungen nicht unbedingt etwas mit dem Stoff an sich zu tun. Feuer verbrennt, es wärmt und erhitzt, aber es verglüht schließlich. Ehrgeiz ist da wohl der falsche Begriff. Wasser kann sehr hart sein, unnachgiebig, tödlich. Ein harter Wasserstrahl aus der Dusche beispielsweise, oder eine knallharte Welle, die auf eine Küste prallt. Luft kann stehen und stagnieren. Gerade im Sommer kennen wir das Phänomen, aber auch wann immer ich mit den Kindern Drachen steigen lassen will. Und Erde kann weich und sanft sein, fragt meine Blumen.

Das fünfte Element
Wasser (Foto: ronymicheaud / pixabay.de
Wasser (Foto: ronymicheaud / pixabay.de

Nach Empodekles wurde die Idee der vier Elemente weiterentwickelt. Platon schon fügte den Äther zu und gab jedem Element einen regelmäßigen Körper. Und Aristoteles machte aus dem Äther einen Ursprung der vier Elemente. Als Grundlagen überdauerte diese Theorie das Mittelalter und war bis zur Aufklärung Bestandteil der Medizin. Erst die aufkommende Naturwissenschaft und Forschung der Aufklärer bis hin zur Neuzeit löste die vier Elemente Lehre ab.

Obwohl wir heute noch immer von den vier Elementen reden, beinhaltet die griechische Leere also eigentlich fünf Elemente. Und nicht nur die. Auch im Daoismus gibt es eine Fünf Elemente Lehre. Darunter werden Holz, Feuer, Metall, Wasser und Erde verstanden. Und auch im Buddhismus gibt es fünf Elemente. Das fünfte Element ist hier aber, anders als im bekannten Film mit Bruce Willis, nicht die Liebe, sondern Leere. Ähnliches ist es in Japan, in dem Leere, bzw. Äther das fünfte Element ist.

Luft (Foto: PublicDomainPictures / 18043 Bilder / pixabay.de)
Luft (Foto: PublicDomainPictures / pixabay.de)

Die Macht über die Elemente ist also ein tiefer Bestandteil von Mythen über Götter und damit eines der ältesten Motive von Geschichten und Literatur. Auch Jesus konnte die Elemente beherrschen, übers Wasser gehen, Wasser in Wein verwandeln, sogar Tote zum Leben erwecken. Doch auch dem Bösen würde bald Gewalt über Elemente zugeschrieben. Hexen beispielsweise wurden auch beschuldigt, Stürme oder Dürren ausgelöst zu haben – und nur durch Feuer oder Wasser glaubten die Menschen, sie prüfen zu können.

große Macht
Äther?! (uroburos / pixabay.de)
Äther?! (uroburos / pixabay.de)

Das Beherrschen der Elemente ist also auch ein Motiv, das nicht nur mit Göttlichem, sondern auch mit dem Gefährlichen verbunden ist. Schon Onkel Ben sagte: „Mit großer Macht, kommt große Verantwortung“ und was ist größer, also das beeinflussen zu können, was die Welt ausmacht? Kein Wunder also, dass auch Kira lernen muss, wie gefährlich ihre Kräfte sind und wie beängstigend sie für andere erscheinen.

In der Chemie sind übrigens 118 Elemente bekannt, 91 davon kommen auch in der Natur vor. Das macht immerhin 27, die nur im Labor erzeugt werden können. Wenn das nicht die höchste Anmaßung von der Beherrschung der Element ist, weiß ich auch nicht.

Gewinnspiel

14572912_1678489702467844_4770893229007718312_nBei dieser Tour könnt ihr ganze sieben Mal ein Print-Exemplar von Himmelstiefen, dem ersten Band der Zauber der Elemente – Reihe gewinnen. Verratet mir dazu in eurem Kommentar, was für euch das fünfte Element ist und landet im Lostopf. Denkt auch daran, bei den anderen Stationen vorbei zu schauen und zusätzlich Lose zu sammeln.

  1.  Tag – Reihenvorstellung
  2.  Tag – die Elemente
  3.  Tag – welches Element bist du?
  4.  Tag – die Protagonisten
  5.  Tag – die Akademie
  6.  Tag – Berlin
  7.  Tag – die Autorin
  8.  Tag – Auslosung
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP – Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
Das Gewinnspiel endet am 16.10.2016 um 23:59 Uhr.

Kommentare

  1. Jenny Siebentaler

    zu schnell abgeschickt habe und noch nicht fertig war, sorry ich finde Äther eben deshalb auch so spannend weil es eben so gut wie nicht bekannt ist oder eben vorkommt und luft und wasser und die anderen Elemente soviel Geschichten schon als Elemente zieren,das ich meines eben einfach mal als ganz anderes und eben neues finde!

  2. karin

    Hallo und guten Tag,

    hihi…lassen wir Bruce Willis und seinen Film mal bei Seite ….und versuchen es mit dem was im Text steht…. Leere/Äther und die Erklärung gibt es ja auch dazu

    …ähnliches ist es in Japan, in dem Leere, bzw. Äther das fünfte Element ist.

    Also hat der Roman durchaus einen realen Hintergrund.

    Danke für den interessanten Beitrag heute.

    LG..Karin…

  3. daphneunruh

    Das ist wirklich wunderbar recherchiert und zusammengefasst. Vielen Dank für den schönen Beitrag! 🙂 Global ist die 5 Elemente-Theorie tatsächlich viel verbreiteter als die 4 Elemente- Theorie der westlichen Welt. Liebe Grüße Daphne Unruh

  4. Zeilenspringerin

    Hallo!
    Das war ein wirklich interessanter Beitrag und das mit dem fünften Element ist mir vollkommen neu. Aber ich schließe mich der Mehrheit an und sage, dass der Äther das 5. Element Ost.
    LG Jessy

Ich freu mich über eure Meinungen