05 – Jana Tomy führt in die Fantastik

Der #WirlesenFrauen-Neujahrskalender präsentiert euch vom 1.12.2019 bis zum 6.1.2020 63 Autorinnen und ihre Werke. Lernt neue Schriftstellerinnen kennen und findet großartigen Lesestoff! Heute bei mir: Die fabelhafte Jana Tomy. Bei Chrissi findet ihr heute ein Interview mit Kerstin Jordan. Schaut rein.

Mehr als Hobby

Jana Tomy, schwarze, halblange Haare, vor einem weiß blühenden Baum
Findet überall Geschichten: Jana Tomy (Foto: privat)

Schreibtrieb: Liebe Jana, wie schön, dass du da bist. Wir kennen uns schon ein paar Jahre und du hast deinen Traum vom Autorinnensein konzentriert verfolgt und erreicht. Wie reagierst du, wenn jemand sagt, dein Schreiben sei ja nur „Hobby“?
Jana Tomy: Um ehrlich zu sein war das eine ganze Weile eine Reaktion, die mich beruhigt hat. Sie kam mir so normal vor und ich konnte mich auch irgendwie dahinter verstecken. Man musste sich nicht dafür rechtfertigen warum man „brotlose Kunst“ ausübt. Erst als ich für mich beschlossen habe, dass ich den Weg als Autorin gehen möchte, haben mich solche Bemerkungen (ob direkt oder indirekt) sehr verletzt. Es kam mir vor, als hätte derjenige kein Vertrauen in mich. Heute höre ich das zum Glück kaum noch. Und wenn die Unterhaltung doch wieder in eine solche Richtung geht, zucke ich gern die Schulter und fange an zu erzählen, was es alles braucht, bis ein Buch wirklich fertig ist und wie viel Arbeit wirklich dahinter steckt.

Schreibtrieb: Schreibst du nach (Zeit-)Plan?
Jana Tomy: Einen Zeitplan, ja. Einen allgemeinen Plan, eher nein. Das liegt daran, dass ich ein ungefähres Ziel habe, wann ich die Rohfassung, die Überarbeitung und so weiter fertig haben will. Dennoch plane ich meine Geschichten nicht, sondern schreibe einfach drauf los. Durchs Schreiben lerne ich dann meine Charaktere und die Welt kennen. Erst wenn das alles steht, wird ein bisschen geplant.

Überall sind Geschichten

Schreibtrieb: Was passiert, wenn du beim Schreiben die Zeit vergisst?
Jana Tomy: Das passiert mir häufiger, als mir lieb ist. Meist vergesse ich zum Glück nur banale Sachen, wie etwa Wäsche waschen, oder aufräumen. Was eben so auf der To-Do-Liste steht. Aber manchmal vergesse ich auch zu essen… Und dann merke ich es erst, wenn mein Magen laut knurrt.

Schreibtrieb: Es ist kalt draußen. Was inspiriert dich im Winter?
Jana Tomy: Die hell erleuchteten Fenster, die die Dunkelheit durchbrechen. Hinter jedem steckt eine eigene Geschichte. Manchmal sind sie bunt, blinken, oder sie sind ganz schlicht. Manchmal ist es auch nur ein einfaches warmes Licht, dass den kalten Winter versucht zu erhellen und Ruhe ausstrahlt.

Schreibtrieb: Was ist deine liebste Winternascherei?
Jana Tomy: Baumkuchen. Den kann man zwar auch das ganze Jahr über kaufen, aber in meiner Familie gab es den immer in den Wochen vor Weihnachten. Wenn wir Sonntags den Adventskranz angezündet haben und die ganze Familie im Wohnzimmer versammelt war. Heute bin ich ausgezogen und weder meine Eltern noch ich haben die Zeit dazu. Aber wenn ich ein Stück Baumkuchen esse, erinnere ich mich wieder an die winterlichen Sonntage.

Neues Projekte

Schreibtrieb: Woran schreibst du gerade?
Jana Tomy: Da die Sépharial-Reihe bald abgeschlossen ist, kann ich mich kann ich mich um die Fertigstellung meines nächsten Projekts kümmern. „Im Schatten der Flammen“ ist der Arbeitstitel und die Rohfassung steht bereits zu 75%. Da ich das Ende schon im Kopf habe, freue ich mich ganz besonders auf die nächsten Kapitel.

Schreibtrieb: Das kenne ich, da kann es mir dann manchmal nicht schnell genug gehen, aber die Figuren fordern ihre Zeit. Welches ist deine liebste Figur aus deinen Büchern?
Jana Tomy: Meine liebste Figur ist wohl Kjanja, die Diebin aus Sépharial. Seit sie in meine Geschichte gestolpert ist, liebe ich alles an ihr. Wie sie spricht, wie sie auftritt und sogar wie sie sich kleidet. Manchmal ärgere ich mich noch immer, dass sie keine größere Rolle bekommen hat.

Schreibtrieb: Wir sind schon wieder am Schluss angelangt, Jana. Jetzt kommen meine Assoziationsfragen und dann werfen wir einen Blick auf den Preis, den du heute mitgebracht hast. Danke, dass du da warst.

Sofa oder Sessel: Sessel
Märchen oder Thriller: Märchen
Stern oder Mond: Mond
Lila oder Orange: Orange
Löwe oder Wolf: Wolf

Fantastische Welten

Sépharial ist die fantastische Reihe von Jana Tomy. Den ersten Band könnt ihr heute bei mir als ebook gewinnen. Verratet mir bis zum 12.01.20 in welche fantastische Welt ihr gerne einmal eintauchen würdet. Auch Kerstin Jordan hat euch etwas mitgebracht. Schaut dazu unbedingt bei Chrissi vorbei.

Jana Tomys Roman: Sépharial

Klappentext —
Zwei Welten, verbunden durch Kristalle – die Sépharial.

In einer Welt voller Schnee und Eis lebt Lathalia, die Tochter eines mächtigen Mannes, in einem Käfig aus Regeln und Gehorsam.
Fanai hingegen kämpft in seiner Welt gegen Hitze, Sandstürme und die Ausweglosigkeit, in der sein Leben als Dieb ihn gefangen hält.
Ein Geheimnis, so alt wie die Zeit selbst.
Eine Macht, die ebenso Gleichgewicht wie Zerstörung bringt.
Versteckt vor der Menschheit – verborgen in Kristallen.

Die Sépharial führen Lathalia und Fanai zusammen und schicken sie auf eine Reise, die das Schicksal ihrer Welten verändern kann.

Ich bin damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten gemäß der Datenschutzerklärung gespeichert und zum Versenden des Gewinns genutzt werden.
Ich bin damit einverstanden, dass mein Name im Fall eines Gewinns veröffentlicht wird

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei