#WirlesenFrauen 2020 kommt

Ich kann kaum glauben, dass ich diesen Beitrag schreibe. Am 08.03.2019 ist #WirlesenFrauen gestartet. Es gab vorher nur kleine Ankündigungen in den SoMes, der erste richtige Beitrag kam kurz vor Start. Fast 50 Leser:innen haben sich direkt bei mir angeschlossen. Wer noch alles den Hashtag genutzt, über #wirlesenFrauen gesprochen oder geschrieben hat, die Beiträge geteilt hat oder weitere Aktionen für die Sichtbarkeit von Autorinnen ins Leben gerufen hat kann ich schon gar nicht mehr nachvollziehen. Es sind so viele. Marlene hat angeregt durch die Challenge ihren Blog ichleseFrauen geschaffen. Berit Glanz hat #WirlesenFrauen im Deutschlandfunk erwähnt. Das Hygge Magazin hat darauf hingewiesen. Ich selbst hatte im Sommer eine kleine Aktion in unserer städtischen Bibliothek. Und nicht zuletzt gab es mit dem Neujahrskalender Interviews mit 63 Autorinnen für euch. Wohoo.

Im #WirlesenFrauen Neujahrskalender gab es 63 Autorinnen zu entdecken

Mit dem #Autorinnenschuber hat Nicole zusätzlich auf die unterschiedliche Bewertung von Autoren und Autorinnen aufmerksam gemacht. Das Frühjahresprogramm vieler Verlage wurde analysiert und – oh Wunder – Autorinnen sind vielleicht nicht immer zahlenmäßig unterlegen, werden aber weniger gut platziert. Autorenschaft ist noch immer eine männliche Instanz. Doch wir sind hier. Wir schreiben, wir publizieren, wir lesen.

Ausreden gegen #WirlesenFrauen

Ich habe im vergangenen Jahr viele Ausreden gehört. Ausreden, die #wirlesenFrauen kritisiert und als unwichtig dargestellt haben. Beliebt war „Ich lese aber nicht nach Geschlecht.“ Diese Einstellung finde ich großartig, aber selbst wenn unser Leseverhalten nicht bewusst darauf achtet, bekommen wir Bücher von Autoren ganz anders dargeboten als die von Autorinnen. Sie werden unterschiedlich im Verlagsprogramm aufgenommen, anders beworben, landen auf unterschiedlichen Plätzen und in anderer Zahl im Buchhandel. Wer schon nicht eine durchmischte Auswahl hat, wird auch rein nach Wahrscheinlichkeitsrechnungen eher zu dem finden, was mehr angeboten wird. Zum Buch eines Autors.

Autorinnen schaffen Qualität

Natürlich geht es bei #WirlesenFrauen nicht darum, einfach nur wahllos Bücher von Frauen zu lesen. Wer mir aber mit dem Qualitätsanspruch kommt, unterstellt ja gleichzeitig, dass Frauen minderwertigere Literatur verfassen. Es gibt aber großartige Bücher von Frauen, die nur darauf warten, gelesen zu werden. Auch die Behauptung, die mir vor allem von männlichen Autoren an den Kopf geworfen wurde, Frauen würden im Literaturbetrieb ja eh schon dominieren, ist schlicht falsch. Das haben die letzten Zählungen der Programme bewiesen. Unter #frauenzählen gibt es auch eine interessante Aufschlüsselung für Literaturpreise. Und: selbst wenn sich auf dem Sektor in den letzten Jahren dank Aktionen wie #WirlesenFrauen einiges getan hat, sind wir noch lange nicht bei einem ausgewogenen Verhältnis.

Neues bei #WirlesenFrauen

Die Diskussionen um die diesjährige Verleihung des Nobelpreises für 2018 und 2019 hat gezeigt, dass männlichen Gewinnern wesentlich mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird als weiblichen. Darüber habe ich auch auf Feminismus oder Schlägerei geschrieben. Kurz: eine zweite Runde #WirlesenFrauen ist mir nicht nur eine Freude, weil ich so viele Menschen darüber vernetzen und selbst kennen lernen konnte, sondern nötig, um weiterhin Autorinnen Aufmerksamkeit zu verschaffen. Ein paar Änderungen wird es aber geben.

Wie weit seid ihr 2019 mit #WirlesenFrauen gekommen?

Zum einen möchte ich dieses Jahr einen Schritt mit euch weiter gehen. Denn es ist großartig, wenn wir die Werke von Autorinnen lesen. Noch besser aber ist, wenn wir sie auch empfehlen. Darum wird es Extrapunkte für jede geschriebene Rezension geben (egal, ob auf eurem Blog, einem Online-Portal oder einem online Händler. Damit ich das auch überblicken kann ist es dieses Jahr wichtig, dass ihr eine Challengeseite habt. Alternativ geht ein Thread auf Twitter, Facebook oder Instagram (hier geht z.B. auch eine Sammlung). Wichtig ist, dass ihr mir sagt, wo ich die Übersicht finde. Darum könnt ihr euch bei mir hier anmelden, per PN oder Kommentar. Dann führe ich euch in meiner offiziellen Liste für 2020 auf und ihr könnt auch an den Verlosungen teilnehmen, die wieder in unregelmäßigen Abständen kommen werden. (Yeah)

Was bleibt bei #WirlesenFrauen

2019 gab es die Aufgabe, das Buch einer WoC oder schwarzen Autorin zu lesen. Dieses Jahr gibt es diese Aufgabe nicht, weil das Feld so wundervoll weit ist. Stattdessen könnt ihr jetzt doppelt punkten (ich fühle mich schon wie bei Payback). Jedes Buch für die Challenge, das von einer schwarzen Autorin oder einer Autorin of Colour geschrieben wurde, bekommt ebenfalls Extrapunkte. Aber Vorsicht: mindestens ein Buch muss von einer schwarzen oder Autorin of Colour kommen, sonst rechne ich die Challenge nicht als absolviert (ich zähle die letzte Aufgabe dann punktuell nicht mit).

Mein Gedicht “Lesezeichen”

Ihr könnt die Aufgaben wieder nach eurem eigenen Zeitplan verteilen, mehrmals erfüllen (wobei ein Buch nur für eine Aufgabe zählen kann), Hörbücher zählen auch. Da es für Comics und Graphic Novels diesmal eine eigene Aufgabe gibt, zählen die auch bitte nur da (und nicht als Roman). Zusätzlich wird es von mir jeden Monat einen #WirlesenFrauen-spezial-Beitrag geben. Interviews, Berichte und andere Texte warten auf euch. Starten möchte ich mit einem Lesemarathon am 08 März auf Twitter.

macht mit

Als letzte Neuerung habe ich mir eine Wunschliste für die Challenge angelegt, weil ich mehrfach angesprochen wurde, ob man mich da unterstützen kann. Im letzten Jahr haben mich viele Verlage unterstützt, ich habe selbst Goodies anfertigen lassen und den Versand übernommen. Ich bin mir sicher, auch 2020 würden mich Verlage unterstützen und das ein oder andere gesponserte Verlosungsexemplar wird es mit Sicherheit geben. Aber ich würde mich freuen, darüber hinaus Autorinnen aktiv unterstützen zu können, indem ihre Bücher auch gekauft werden. Darum gibt es auf der Liste immer mal wieder das ein oder andere Buch, das ich gerne verlosen würde, außerdem Kleinigkeiten wie Tee, Versandtaschen, etc. Und hier, worauf ihr alle gewartet habt. Die zwölf Aufgaben, die uns ab 08.03.2020 für ein Jahr begleiten werden.

#WirlesenFrauen 2020

12 (fast) neue Aufgaben

  1. https://instagram.com/VariemaaFeminismus rockt! Lies ein Buch mit einem feministischen Thema. #WirlesenFrauen ist als feministische Aktion zu verstehen, immerhin will ich damit Geschlechterbarrieren abbauen. Ihr könnt euch aber aussuchen, ob ihr ein Sachbuch, einen Essayband oder einen Roman zum Thema wählt. Dafür bekommt ihr 2 Punkte. Ich habe in meinem #BooksternewYear-Paket Oh, Simone von Julia Kubrik bekommen und bin damit schon mal gerüstet.
  2. Dream-Team <3 Hier sollt ihr das Buch eines Autorinnenteams lesen. Rose Snow z.B. sind zwei Autorinnen, die gemeinsam schreiben. Hier müsst ihr ein bisschen hinter Pseudonyme schauen oder Bücher wählen, bei denen zwei Autorinnen ersichtlich sind, wie das bei Sachbüchern sein kann. Auch hier bekommt ihr 2 Punkte. [Als absolute Ausnahme könnt ihr hier auch auf ein gemischtes Team zurückgreifen. Dann halbiert sich eure Punktezahl. Wer also das Buch eines Teams aus einer Autorin und einem Autor liest, bekommt nur einen Punkt]
  3. Grenzenlos! Die meisten Bücher auf unserem Buchmarkt sind entweder in Deutsch bereits geschrieben worden oder aus dem englischen/amerikanischen übersetzt worden. Hier könnt ihr 2 Punkte verdienen, wenn ihr ein Buch lest, dessen Originalsprache weder Deutsch, noch Englisch oder Amerikanisch ist.
  4. Neuheit 😊 Es gibt viele Autorinnen und es kommen immer mehr dazu. Lies einen Debütroman einer Autorin und verdiene dir hier einen Punkt. Ich selbst werde auf jeden Fall Mariannengraben von Jasmin Schreiber lesen und vielleicht läuft mir ja noch die ein oder andere Debütantin über den Weg.
  5. Kurz und knackig. Lies die Kurzgeschichte einer Autorin und bekomme dafür einen Punkt. Ich kann euch da die Anthologien von Nikas Erben empfehlen (in Herzgezeiten und der neusten, die bald erscheint stehe ich auch mit drinnen), aber es gibt so viele tolle Kurzgeschichten da draußen. Ich kann euch auch Babys machen und andere Storys von Laurie Penny empfehlen. Mit dem Kurzgeschichtenband könnt ihr gleich mehrere Punkte verdienen und die Geschichten haben es wirklich in sich!
  6. Bilderbuch? Von wegen! Comics und Graphic Novels sind viel mehr. Hier könnt ihr 2 Punkte verdienen, wenn ihr zu einem Comic oder einer Graphic Novel greift, die von einer Autorin und einer Zeichnerin stammt. Studierst du noch oder lebst du schon habe ich euch schon rezensiert. Ich selbst freue mich auf Mental Load, das ich als Überraschung zu Weihnachten geschickt bekommen habe.
  7. Frauengenre ^^ Kinder- und Jugendbücher, Romance und Romantasy werden gerne als Frauengenre verlacht. Damit wird nicht nur Frauen abgesprochen, ernsthafte Literatur zu schreiben, auch die betreffenden Genre werden als „keine richtige Literatur“ erniedrigt. Noch dazu entsteht die Annahme, dass Frauen eben nur für Frauen schreiben, Männer aber für alle. Dass ist lächerlich und falsch. Darum sollt ihr hier zu genau so einem Buch greifen und das Gegenteil feststellen (im besten Fall). Einen Punkt gibt es dafür.
  8. Es wird queer! Im letzten Jahr galt es das Buch einer trans Autorin zu lesen. Dieses Jahr erweitern wir das Feld. Lies das Buch einer queeren Autorin. Drei Punkte gibt es dabei. Wer Hilfe bei der Auswahl braucht, kann bei Queerbuch reinschauen.
  9. Fachfrau. Gerade im Sachbuchsektor werden Autorinnen klein gehalten. Mansplaining gedruckt. Das nervt. Darum gibt es auch dieses Jahr wieder die Aufgabe, ein Sachbuch einer Autorin zu lesen. Einen Punkt bekommt ihr dabei.
  10. Klein, aber fein. Auch Selfpublisherinnen konntet ihr 2019 in #WirlesenFrauen schon kennenlernen. Hier werden wir auch etwas weiter, denn aktuell haben viele Kleinverlage mit dem Bestehen zu kämpfen. Davon bin auch ich mit meiner Zeitlose-Reihe betroffen, da der Verlag aufgeben musste. Lest hier ein Buch einer Selfpublisherin oder Autorin aus einem Indie-Verlag und sichert euch einen Punkt. Wer hier Input braucht, kann bei KeJas Wortrausch vorbeischauen. Ich habe noch Zwei Königinnen von Magret Kindermann auf dem SuB und möchte das endlich mal angehen.
  11. Auf Empfehlung. Ja, ihr sollt Autorinnen empfehlen, aber auch Empfehlungen bekommen. Fragt eure Freunde, Familie oder sucht auf Blogs. Hier geht es um ein Buch einer Autorin, das euch empfohlen wurde. Einen Punkt gibt es dafür. Natürlich freue ich mich, wenn ich ein Buch nach einer Empfehlung auf meinem Blog wählt, aber noch schöner wäre es, wenn dies Aufgabe zum regen Austausch führt.
  12. Ich habe euch gefragt, welche Aufgabe ihr euch wünscht. Aktuell könnt ihr auf Instagram dazu abstimmen. Darum trage ich die zwölfte Aufgabe so bald wie möglich nach.

Ich hoffe, die Aufgaben machen euch genauso viel Lust, wie mir. Viel Spaß beim Planen. Wer am 08.03 beim Lesemarathon auf Twitter dabei ist, kann mir einfach eine kurze Nachricht schicken. Ich freue mich über jede:n <3

6 Kommentar Themen
7 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
7 Kommentatoren
  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei

Ui es geht wieder los!
Diesmal bin ich dabei und ich freu mich schon drauf.

Liebe Grüße
RoXXie

Hab liebsten Dank fürs Erwähnen unseres Blogs <3
Unser Beitrag steht, wartet auf Aufgabe 12 und geht am 8.3. online – nur die Frage nach den Punkten bei Aufgabe 10 ist offen oder bin ich zu doof zum lesen? o.O *lach

Coole und wichtige Aktion, an der ich mich dieses Jahr wieder beteiligen werde und dieses Jahr hoffentlich erfolgreicher 😀 wobei ich sagen muss der Start ist schon mal gut mit Brennender Fels von N. K. jemisin und ein grafic novel, ein debut und self publisher Buch einer Autorin wartet anschließend schon auf mich, also schon mal vier Kategorien 😀 für den Rest muss ich dann mal schauen, musste nämlich letztes Jahr feststellen, dass auf meinem SuB wenig Bücher con Autorinnen liegen…
Liebe Grüße

Nadine

Super, dass es auch diese Jahr weiter geht! Da bin ich natürlich sofort dabei: https://sabrinasblogwelt.de/wir-lesen-frauen-lesechallenge/ (nimmst du mich auch noch für die Challenge 2019 auf?)

Liebe Grüße
Sabrina

Ich bin diesmal auch dabei und freue mich sehr!

Ich möchte dieses Jahr auch an #WirLesenFrauen teilnehmen und würde dazu einen Beitrag auf meinem Blog bringen.
Darf ich dazu dein Bild benutzen?