Ausgekratzt

Wie eine Trophäe hatten sie seinen Kopf aufgestellt. Die leeren Augen leuchteten in der Dunkelheit der Nacht auf und aus seinem aufgerissenen Mund schien ein abscheuliches Heulen zu kommen. Unnatürlich war sein Gesicht, verzerrt aufs Grausamste. Sie hatten ihm den Schädel geöffnet, ausgehöhlt, ausgeschabt – und gelacht dabei. Wehrlos war …

Kürbiswanderung

  Es sprach ein Kürbiskopf zum andern: „Lass und doch in die Ferne wandern. Ja, in der Ferne lässt sich‘s leben,’ hier soll‘n wir doch nur Suppe geben.“ Sein Freund, der zögerte gar sehr, Als Kürbis reist’s sich eben schwer. Der Erste rollte schließlich los, Der Zweite blieb alleine bloß. …

Schon gezeigt?

  Du, mit braunen Falten, schleichst dich färbend und alles wird sterbend in Kleinstes gespalten, zwischen all die Reihen, die stetig dich ‘warten, obgleich die Bildkarten jährlich gleichsam seien. Die Schönheit des Gehens im Zauber des Sehens bleibt Ort deines Wehens. Ja all unser Leiden Steckt in deinen Zeiten, die …

Dazwischen

Der warme Altweibersommer ist nur ein Vorspiel, eine Ablenkung dessen, was noch kommt. Die Ruhe vor dem Sturm. Ein Frösteln im Schatten weist darauf hin, und auf mehr. Wir sind im ewigen Zwielicht gefangen, weder warm noch kalt. Sonne und Dunkel vertreiben sich gemeinsam die Zeit mit uns. Sie spielen …