Küsse im Sommerregen sind auch nur nass – Ciara Smyth und ein Lieblingsbuch

Mit Küsse im Sommerregen sind auch nur nass von Ciara Smyth hat der Magellan Verlag einmal mehr genau da herausgebracht, was mich auf so vielen Ebenen anspricht. Ich habe das Buch bereits Anfang des Jahres gelesen, darum zähle ich es nicht zur aktuellen #DiverserLesen Runde, aber dafür wäre es eine ideale Empfehlung. Die Übersetzung stammt von Jessika Komina und Sandra Knuffinke. Danke an den Verlag für mein Rezensionsexemplar.

Auf einem hellen Boden liegt "Küsse im Sommerregen sind auch nur nass". Das Cover zeigt einen Sonnenuntergang hinter einem See mit Bäumen, die Farbe ist in Pink gehalten. Rechts neben dem Buch liegt ein gestrickter Doughnut, darüber eine pinke Kerze. Über dem Buch liegt eine Sonnenbrille mit rosa Gläsern, daneben die Blüte einer Margarite.
Perfekte Sommerlektüre: Ciara Smyths Küsse im Sommerregen sind auch nur nass

Saoirse, 17 Jahre, weiß, was sie will – und was nicht. Keine feste Beziehung mehr, seit ihre Freundin sich von ihr getrennt hat. Rumgeknutsche dafür umso mehr, am liebsten mit hetero Mädchen, die keine Gefahr für ihr Gefühlsleben darstellen. Doch dann trifft sie auf einer Party Ruby, die Cousine ihres „Erzfeindes“ Oliver. Ruby ist eindeutig nicht hetero und ehe Saoirse sich versieht schmieden die beiden einen Pakt, einen Sommer lang schnulzige Liebesfilmklischees nachzuspielen, sich aber nicht zu verlieben. So klar, so weit zum Scheitern verurteilt.

Mehr als nur eine Geschichte im Sommerregen

Während dieser Plot ebenso süß und locker, wie teilweise vorhersehbar ist, hindert dieser Umstand dem Roman keineswegs daran, tief und großartig zu sein. Fangen wir mit den Nebenplots an. Saoirse Mutter hat Demenz, was Saoirse in mehrfacher Hinsicht in die Krise stützt. Sie hadert nicht nur mit dem Verlust, sondern hat auch Angst vor ihrer eigenen Zukunft. Als ihr Vater eine neue Frau heiraten will, verliert sie den Boden unter den Füßen. Saoirse selbst in ein komplexer Charakter, der sehr sarkastisch und zynisch nach außen wirkt, dessen Ecken aber vor allem Selbstschutz sind. Wer dahinter blickt, wird mit ihr viel Spaß haben!

Großartig ist auch der Handlungsstrang zwischen Saoirse und Oliver. Oliver selbst scheint auf den ersten Blick der beliebteste Junge auf der Schule, feiert ständig Partys und jeder mag ihn. Aber der Schein trügt. Die gemeinsame Vergangenheit zwischen den beiden und die Gespräche im Roman haben Oliver eindeutig zu einer meiner Lieblingsfiguren im Roman gemacht. Ich werde hier nicht mehr verraten!

Ein neues Lieblingsbuch

Auch die Geschichte mit Saoirse Exfreundin und ihrer gemeinsamen Freundesgruppe wird vorsichtig aufgelöst. Dass die Welt nicht so ist, wie Saoirse sie wahrnimmt, dass es verschiedene Blinkwinkel gibt, mehrere Geschichten und Saoirse nicht in allen im Mittelpunkt steht, sondern viel mehr Vergangenheit, Gegenwart und auch Zukunft genauso wichtig sind, wie die unterschiedlichen Figuren, ist eine grandiose Komposition und so hat sich Küsse im Sommerregen sind auch nur nass sehr schnell auf die Liste meiner Lieblingsbücher platziert.

Natürlich ist auch der Hauptstrang einfach wundervoll. Saoirse und Ruby sind in vielen Dingen unterschiedlich, in anderen passen sie einfach perfekt zusammen. Die Verweise zu Liebesfilmen sind wunderbar und geben dem Buch nicht nur Struktur, sondern sorgen auch für viele Schmunzler, herzerwärmende Momente und ein wunderbares Schmetterlingsgefühl beim Lesen. Diversität wird in diesem Buch wirklich groß geschrieben, ohne dass es nach dem Faust-aufs-Auge Prinzip funktioniert. Saoirse und Ruby sind beide bereits out, hier gibt es keine „oh mein Gott, ich bin queer, help me“ Klischees, sondern eine wunderschöne langsame, aber intensive Liebesgeschichte mit runden Figuren, starken Nebensträngen und Herzklopfen. Perfekt für eure Sommerlektüre!

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner