Mr. Penumbra's 24-Hour Bookstore von Robin Sloan

Mr. Penumbra‘s 24-Hour Bookstore von Robin Sloan ist eines der Bücher, die ich zum Welttag des Buches verlose. Damit ihr auch wisst, was auf euch zukommt, habe ich das Buch auf meinem digitalen Lesegerät nochmal gelesen. Immerhin kommen die 305 Seiten so auch meinem Einmal im Regal Konto zugute.

Clay ist die Hauptfigur, die mangels anderem Arbeitsplatz kurzerhand im ungewöhnlichen 24-Stunden Buchladen des sympathischen und merkwürdigen Mr. Penumbra die Nachtschicht übernimmt. Schnell fragt er sich nicht nur, wie sein Gehalt gezahlt werden kann, wenn kaum ein Kund sich in den Laden verirrt, sondern auch was es mit einem mysteriösen Buchklub, dessen Mitglieder immer wieder verschlüsselte Bücher im Laden ausleihen und zurückgeben. Aus Interesse, aber auch um die attraktive Kat, die bei Google arbeitet, zu beeindrucken, verfolgt Clay die Lesewege durch das Regal jener Mitglieder und findet dabei die erste Lösung für ein Problem, dessen er sich nicht bewusst ist. Als er sich Penumbra anvertraut bringt er einen Stein ins Rollen und begibt sich mit Penumbra, Kat und seinem Freund Neal auf ein Abenteuer, das so unglaublich wie realistisch ist. Ein geheimer Leseorden strebt Unsterblichkeit an und Clay könnte das Rätsel lösen. Die Frage ist nur, ob mit der Antwort auf die letzte Frage wirklich alle glücklich zu machen sind (Achtung, rhetorische Frage).

Das Buch ist auf vielen Ebenen großartig. Der Wunsch unsterblich zu werden beschäftigt Menschen nicht erst seit kurzem. Und immer älter werden unsere Mitmenschen, so dass die Frage aufkommt, wo Schluss ist und ob Zeit nicht immer viel zu flüchtig für uns bleibt. Doch daneben geht es um Freundschaft und Vertrauen, um Geheimnisse, die die Zeit überdauern. Google erscheint als das alles erfassen wollende, weil seine Mitarbeiter alles erfassen wollen und letzten Endes wissen, dass sie nur einen Bruchteil erahnen können. Der Anteil der Technik am Lösen des Rätsels ist dabei kein verdrängbarer, sie spielt eine große Rolle und auch die Frage, ob gedruckte Bücher noch markttauglich sind, wird aufgegriffen. Dabei geht es um das Wunder Literatur und welche Möglichkeiten darin stecken, welche Verweise sich hinter einem einfachen Buch verstecken können und wie tief die Begeisterung für das geschriebene Wort gehen können.

Gleichzeitig geht es um Fortschritt und die Frage, ob eine Verdrängung der Fortschritte unserer modernen Welt nicht mehr aufhalten, als nötig ist. Und letztendlich bleibt auch die Möglichkeit, dass unsere Verdienste und Taten, unsere Entwicklungen und Werke etwas sind, was uns durchaus Unsterblichkeit verleihen können, in gewisser Weise. Wie gesagt, das Buch ist auf viele Weisen großartig. Und ich freue mich sehr, es zu verlosen und darauf, dass jemand von euch, es gewinnen kann!

Ich freu mich über eure Meinungen