Die Wächter von Avalon (2) – Amanda Koch

Der Fluch des Suados ist der zweite Teil der Wächter von Avalon von Amanda Koch, 448 Seiten im familia Verlag. Nachdem mir der erste Teil schon nicht gefallen hat, war ich gespannt, ob der zweite Teil den Eindruck verbessern konnte.

Amanda Koch: Die Wächter von AvalonEsme ist als Aylórien den Lichtelfen beigetreten und Avalon ist wieder mit der magischen Welt Amaduria verbunden. Dort erfährt die Elfe ihre Kräfte und die Verbundenheit mit dem Wasser. Doch auch eine neue Prophezeiung und eine dunkle Gefahr warten auf sie und auf Raven und seine Geschwister. Die Liebenden machen sich auf zu ihren unterschiedlichen Zielen mit dem gemeinsamen Ziel, Avalon und Amaduria zu schützen.

Wirklich beeindruckt bin ich nach wir vor von der fantastischen Welt und den Details dabei. Hier zeigt sich ein gut durchdachtes Verständnis für den Avalon-Mythos und Liebe zu den Feinheiten dieser eigenen Dynamik. Raven und Aylórien erfahren jeweils neue Kräfte und einen Umschwung in ihrem Leben, den die sie umgebene Welt widerspiegelt und auch Ravens Geschwister gehen in Amaduria ihren eigenen Weg, so dass auch die Nebenfiguren Platz haben.

Nach wir vor aber ist der Stil ermüdend. Redundanz und unnötige Erklärungen sorgen dafür, dass die Handlung sich im Kreis dreht und oft gar keine Spannung aufkommen kann. Dazu kommt die leidenschaftslose Beziehung zwischen Aylórien und Raven, die vor allem von Sehnsucht getragen wird. Als Antrieb für die Geschichte reicht das nicht und auch als Nebenhandlung zu den Pflichteinsätzen der beiden verliert die Liebesgeschichte ihren Reiz. Als könne sich die Handlung nicht entscheiden, ob sie eine Liebesgeschichte oder eine fantastische Abenteuergeschichte sein will – zu einer Mischung kommt es nicht.

Dass es gerade die Sehnsucht nach Liebe ist, die etwas Spannung hineinbringt und die Figuren menschlich wirken lässt, passiert kurz vor Ende und reißt das Ruder nicht mehr rum.

Auch der zweite Teil der Wächter von Avalon enttäuscht dabei und bleibt ein langwieriges Leseerlebnis mit blassen Figuren und vielen Wiederholungen.

Ich freu mich über eure Meinungen