Warum liest du? Warum nicht!

Das #litnetzwerk ist eine tolle Sache. So bin ich gerade erst über Yvonne auf eine Aktion von Tobi aufmerksam geworden. Die hatte ich bisher doch glatt übersehen. Nun aber nicht mehr. Danke dafür! Tob fragt, warum wir lesen und diese Frage verlangt ausführlich beantwortet zu werden:

Warum liest du?

Na, warum auch nicht? Lesen entspannt mich, lenkt mich ab, bildet mich weiter. Es schult Empathie und birgt Weisheiten. Lesen gefährdet die Dummheit. Ich kann loslassen, konzentriere mich auf die Geschichte, tauche ein und erlebe mehr, als ich es „in Wirklichkeit“ je könnte. Literatur ist mein Leben, im Schreiben wie im Lesen.

Was liest du? Welche Genres bevorzugst du? Liest du auch Klassiker?

Ich lese am liebsten Fantasy, Jugendbücher, Gegenwartsliteratur. Als Germanistik-Doktorandin kommt es natürlich auch zu einigen Klassikern auf meiner Leseliste, darum habe ich mich kürzlich erst der Bücherkulturchallenge angeschlossen – auch eine Aktion, die ich dank des #litnetzwerks entdeckt habe. Tatsächlich mag ich Klassiker aber auch. Erstens sind sie ein Entwicklungsschritt zu unserer heutigen Literatur und zweitens oft erholsam anders, als die immer gleichen Stile, die heute so oft verlegt werden. Zu meinen Lieblingsbüchern gehören Heines Wintermärchen, Goethes Stella und Hesses Siddharta.

Welche Autoren favorisierst du? Oder hast du keine bevorzugten Autoren?

Jein. Ich mag manche Autoren immer wieder gern – mache aber das Gefallen oder Nichtgefallen vom Werk abhängig. Juli Zeh finde ich ungemein gut und Terry Pratchett hat bei mir ein eigenes Regal. Auch Walter Moers gehört in die Liga meiner Lieblingsautoren. Eine andere Autorin, die ich schon seit Ewigkeiten immer wieder gerne lese ist Isabel Allende. Also nicht unbedingt Stile, die gut zusammen passen, mir aber jeder für sich ausgesprochen gut gefallen.

Wo liest du überall? Nur Zuhause, nur in der S-Bahn, überall, …?

Jep, überall. Ich gehöre zu denen, die kein Pokemon Go brauchen, um blind über die Straße zu laufen  – es gibt ja Bücher. Ich habe immer eines dabei und nutze jede Zeit, die sich mir bietet. Meist lese ich auf dem Weg zur Arbeit und wieder zurück, auf dem Sofa, im Garten, im Bett. Mein Mann hat mich schon erwischt, wie ich beim Kochen gelesen habe. Nein, klug ist das nicht immer. Aber es macht Spaß!

Eva-Maria ObermannLiest du viel oder wenig? Wie viel Zeit verbringst du in der Woche mit Lesen? Wie viele Bücher liest du im Schnitt pro Monat/Jahr?

Tendenz steigend. Mit drei Kindern habe ich auch immer wieder Phasen, wo ich kaum lesen kann. Doch im versuche auch dann am Ball zu bleiben. Die letzten Jahre habe ich im Jahr so 60 Bücher gelesen. Manchmal waren das dann 10 im Monat, manchmal 3. Meine Lesezeit ist also sehr unterschiedlich. Trotzdem glaube ich, zu den Viellesern zu gehören.

Machst du auch längere Lesepausen?

Siehe oben. Ja. Wenn viel im Haus oder auf der Arbeit zu erledigen ist, ich oder eines der Kinder krank ist. Interessant ist auch, dass ich definitiv weniger lese, wenn mein Mann Ferien hat. Dann gibt es nun mal andere Freizeitbeschäftigungen … Familienausflüge zum Beispiel^^

Liest du schnell oder langsam? Wie viele Seiten liest du ungefähr in einer Stunde?

Habe ich noch nie gezählt. Aber definitiv schnell. Mein Mann oder auch meine Mutter, die selbst viel liest, kommt mit meinem Tempo nicht mit.

Wie viele Bücher liest du in der Regel gleichzeitig?

Meist zwei. Ein gedrucktes und ein elektronisches. Schon allein, weil sie an unterschiedlichen Orten liegen. Das gedruckte am Couchtisch, das elektronische wandert mit mir in der Handtasche umher und kommt auf den Nachttisch, dass ich kein extra Licht zum abendlichen Lesen brauche und der Kleine weiterschläft.

Welche Formate bevorzugst du? Taschenbücher, gebundene Bücher, broschierte Bücher, Prunkausgaben?

Das ist mir ehrlich egal. Ich lese und liebe sie, wie sie sind;-)

Legst du Wert auf eine hochwertige Verarbeitung deiner Bücher? Spielt die Optik des Buches eine Rolle für dich?

Jein. Ich brauche keinen Schutzumschlag oder Firlefanz, aber ordentliches Papier ist wichtig. Ein schönes Buch macht sich natürlich gut im Regal, aber am Ende sehe ich davon eh nur den Rücken.

Liest du auch Ebooks? Wenn ja wie oft und welche Bücher?

Ja, regelmäßig (siehe oben). Viele Fantasybücher habe ich nur elektronisch, aber auch einige Klassiker lese ich als mobi. Oft sind das auch Bücher, die ich lesen will/muss, aber nicht in mein Regal stellen will.

Wo versorgst du dich mit neuen Büchern? Beim Buchhändler ums Eck? In der Bibliothek? Aus dem Bücherbus?

Ich versuchte, um Buchhandlungen einen Bogen zu machen, weil ich nie mit leeren Händen wieder hinaus gehe. Ähnlich geht es mir mit der Bücherei. Natürlich sind beides wichtige Anlaufstellen. Ich leihe mir aber auch Bücher von meiner Mutter oder meiner Oma (die hat vielleicht tolle, alte Bücher!). Momentan lese ich aber auch viele Rezensionsexemplare. Einen Bücherbus gibt es bei uns nicht, aber ein Tauschregal bei der Stadtverwaltung.

cropped-cropped-cropped-Logo-Buchblog2-1.jpgKaufst du auch gebrauchte Bücher?

Natürlich. Manche „gebrauchten“ Bücher sind nie gelesen worden. Und ein Buch wegzuschmeißen bringe ich nur übers Herz, wenn meine Kinder es in Grund und Boden zerkaut haben. Also nehme ich auch „gebrauchte“ Bücher auf. Die Geschichte ist für mich ja immer noch neu.

Wieviel bist du bereit für ein gutes Buch auszugeben?

Oh … die Gretchenfrage des Buchhandels. Kommt auf das Buch an. Ich finde es lächerlich, wenn ebook für unter fünf Euro angeboten werden. 15 oder 20 dafür zu verlangen finde ich aber auch wieder falsch. Für ein gedrucktes Exemplar würde ich definitiv mehr ausgeben. 20 bis 25 Euro darf ein richtiges Schmuckstück schon kosten. Aber auch das ist ja relativ gemessen an unseren Gewohnheiten. Kein Maler würde seine Bilder so verschleudern, wie Autoren es mit ihren Geschichten tun (müssen).

Verleihst du Bücher? Wenn ja an wen und welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

Ja, an meine Mutter oder auch Freunde. Bisher ist alles gut gegangen. Ich bin aber ehrlich: Meine Lieblinge verleihe ich nicht!

Wie viele Bücher hast du im Schnitt auf deinem Stapel ungelesener Bücher? (Alternativ: wie viele Regale ungelesener Bücher hast du?)

Ich habe zwei Regale. Eines für Rezensionsexemplare (maximal 5 Bücher) und eines für alle Bücher, die ich so geschenkt bekomme, gewinne, selber kaufe und die dann doch warten müssen. Das sind wesentlich mehr. So 15-20 schätze ich.

Wo bei dir Zuhause hast du überall Bücher?

Dank der Kinder überall, außer auf dem Gästeklo.

Wie sortierst du deine Bücher im Regal?

Erst vor ein paar Wochen habe ich meine Regale komplett umgeräumt. Nun sind die Bücher nach Genre in Regale eingeteilt und darin dann farblich sortiert. Ausnahmen mache ich bei Reihen – die bleiben zusammen. Und bei bestimmten Autoren (siehe Pratchett), die ein eigenes Regal haben.

Was nutzt du als Lesezeichen? Oder knickst du die Seiten ein?

Niemals knicke ich! Ich habe selbstgebastelte Lesezeichen, geschenkte, Goodies. Oft nutze ich aber auch, was gerade da ist. Ein sauberes Taschentuch, ein Briefumschlag, ein gemaltes Bild von meinen Kindern.

Wenn du mit dem Lesen pausierst, liest du dann das Kapitel immer zu Ende oder hörst du auch mal mittendrin auf?

Wenn es nach mir ginge, pausierte ich gar nicht. Da ich aber drei wilde Rabauken habe, muss ich manchmal einfach aufhören, wenn es am Schönsten ist. Mittendrin, ohne auf Satzzeichen zu achten.

Worauf achtest du beim Kauf eines Buchs? Was für Kriterien muss ein Buch erfüllen, damit du es dir kaufst? Spielt der Verlag eine Rolle?

Nein, der Verlag ist mir egal. Natürlich macht ein guter Umschlag mich aufmerksam, aber wichtiger ist für mich Titel und Klappentext. Wenn ich dann noch das Buch aufschlage und die ersten Sätze mir gefallen, kann nichts mehr schief gehen.

logo-buchblogWirfst du Bücher in den Müll?

Das bringe ich nichts übers Herz, wirklich nur bei den Kinderbüchern, die nicht mehr zu retten sind. Lieber verschenke ich Bücher, die ich nicht mehr haben will, aber sie einfach wegzuschmeißen fände ich respektlos gegenüber den vielen Menschen, die sie geschaffen haben.

Wie belesen ist dein Bekannten- und Freundeskreis? Kennst du Menschen, die kein Buch besitzen?

Mein bester Freund kam damals zu mir in den Deutsch LK und offenbarte mir, dass er noch nie ein Buch gelesen hatte – auch heute ist er kein großer Leser. Also: mein Freundes- und Bekanntenkreis ist in der Hinsicht sehr durchwachsen. Mein Mann will immer lesen, findet aber keine Muse dafür, mein Vater wird nun auf seine etwas älteren Tage lesefitter. Mit Sicherheit kenne ich Menschen, die kein Buch besitzen, das weiß ich aber nicht von denen. Sowas ist für mich schlicht unvorstellbar, deswegen unterstelle ich jedem, dass er wenigstens eines besitzt.

Was für eine Rolle spielen Bücher in deinem Berufsleben?

Ich bin a)Literaturwissenschaftlerin und b)Autorin. Die Rolle von Büchern in meinem Berufsleben? Elementar!

Brichst du Bücher ab, wenn dir der Inhalt nicht zusagt?

Ich pausiere. Manchmal sehr lange. Aber bisher habe ich noch jedes Buch zu ende gelesen.

Bittet man dich im Freundes- und Bekanntenkreis um Buchtipps?

Ja. Bekannte, Kollegen, am meisten aber meine Mutter. Und von der weiß ich dann auch, dass sie brav kauft, was ich empfehle^^

Wenn deine Bücher plötzlich alle verloren gehen (z.B. Feuer, Hochwasser, böse Fee, …), welche drei Bücher würdest du dir sofort neu bestellen?

Ahhhh. Horror. Ich würde Siddharta von Hesse, Momo von Michael Ende und einen Sammelband der Time Master Trilogie in einem Atemzug bestellen.

Gehören ein Heißgetränk und Kekse zum Leseabend?

heißer Tee, definitiv. Kekse nicht unbedingt. Die krümeln mir das Buch voll^^

Hörst du während dem Lesen Musik, oder muss bei dir völlige Stille herrschen?

Nein, keine Musik beim Lesen. Kindergetratsche reicht mir völlig.

Liest du Bücher mehrmals? Wenn ja welche und warum?

Ja. Lieblingsbücher werden öfter gelesen. Aber natürlich auch für die Arbeit als Literaturwissenschaftlerin.

Markierst du dir Stellen in einem Buch? Wenn ja wie?

Nur, wenn ich es für die Uni lese, dann mit Textmarker und Post-it’s. Ansonsten möchte ich meine Bücher markierungsfrei.

Kommentar

  1. Pingback: Warum liest du? | lesestunden

Ich freu mich über eure Meinungen