Sieben phantastische Geschichten von Tania Blixen

Sieben phantastische Geschichten von Tania Blixen (eigentlich Karen) sind eigentlich weniger phantastische Geschichten, als viel mehr epische. 442 Seiten hat die Anthologie der Autorin, die von Hemingway gelobt wurde, und ein blaues Titelbild, das die zweite Nebenaufgabe für den Januar bewältigt.

Die Geschichten befassen sich dabei stets mit der Vergangenheit, nehmen beispielsweise historische Ereignisse wie eine Flut zum Rahmenthema und bauen dabei die Charaktere ungewohnt klar und vielschichtig daneben. Was die Autorin hier in Kurzgeschichten vermittelt, schafft manch anderer Autor kaum in einem ganzen Roman. So erzählen in der ersten Geschichte vier Menschen sich gegenseitig ihre Lebensgeschichten. Kunstvoll aufgebaut ist das Drama jeder einzelnen, erklärt dabei ihre Vergangenheit, wie ihr Schicksal und rückt sie untrennbar zusammen.

Der Stil ist gekonnt, treffsicher, mit einem Hauch einer Geschichtenerzählerin. Immerhin endet gerade die erste Geschichte mit dem Satz, der in 1001 Nacht jede Episode enden lässt. Ich finde es tatsächlich phantastisch, wie Tania Blixen episch das ganze Leben ihrer Protagonisten in den wenigen Momenten, die sie sie in der Geschichte begleitet, erzählen kann, ohne zusammenfassend oder verallgemeinernd zu werden.

Fast märchenhaft wirken die Geschichten. Und sind doch immer einer festen Zeit und einem bestimmten Ort zugeordnet, oft auch historischen Persönlichkeiten, die am Rande auftreten oder erwähnt werden. Und immer wieder geht es um Träumereien, um Sein und Schein, um Schauspiel und Lügen. Ob nun in der ersten Geschichte der falsche Pfarrer und der Dichter in der letzten Geschichte, dessen Leben und Liebe erfunden scheint oder gar in „Die Träumer“ selbst, die es schon im Titel trägt. Im Grunde haben die Geschichten als Thema Geschichten selbst. Schon allein das macht das Buch so lesenswert.

Kommentar

  1. Karin

    Hallo,

    nun wie mir scheint, sind Kurzgeschichten zur Zeit wieder sehr „in“ oder? Auch im Ebookbereich wenn man an die große Webeaktion von Bittersweet denkt. Die gerade erst gelaufen ist.

    Schönes Wochenende..LG..Karin..

Ich freu mich über eure Meinungen