Blogtour „Merci Paris“ – Fotografie

Herzlich willkommen zur Blogtour zum Liebesroman Merci Paris von Rose Bloom gewinnen. Gestern habt ihr bei Katja einiges zum Schuaplats Paris erfahren, morgen wird es lecker, wenn Andrea zu den süßen Macerons kommt. Bei mir geht es heute aber um etwas ganz anderes. Um Fotografie.

14595550_1679232942393520_4623410174186775202_n

Die Fotografie im Roman

Paula ist im Roman Fotografin mit Leib und Seele. Sie träumt davon, ihre Arbeit bei einem kleinen Fotostudio an den Nagel zu hängen, und richtige Kunst zu machen. Darum schleift sie ihre Freundinen zu jeder Foto-Ausstellung in der Nähe. So lernt sie auch Nic kennen. Und die Fotografie ist es auch, die Paula nach Paris bringt. Dort will sie endlich für einen „richtigen“ Fotografen arbeiten, lernen und sich entwickeln.

Faszination Fotografie
Fotografie ist verzerrte Wahrnehmung (Unsplash / pixabay.de)
Fotografie ist verzerrte Wahrnehmung (Foto: Unsplash / pixabay.de)

Fotografien faszinieren uns immer wieder. Alte Bilder aus der Kindheit oder gar der Vergangenheit der Eltern und Großeltern. Die Möglichkeit, Geschehen festzuhalten. Ein direkter Beweis der Vergangenheit also. Dabei verdenken wir zu schnell, wie gestellt viele Bilder sind. Schon mein Kleinster grinst breit, wenn er sieht, dass jemand sein Mobiltelefon zum Fotografieren zückt. Und meine Kinder lieben es, sich Bilder von sich oder mir anzusehen. Auch ich schwelge gerne in Erinnerungen und dabei helfen mir die Bilder, die Schnappschuüsse, die zufälligen Kunstwerke. Aber auch die gestellten. Die Schulfotos und Familienbilder. Denn auch das gehört dazu. So haben wir uns unser Leben vorgestellt. So wollten wir sein. Fotografien bilden vielleicht die Vergangenheit ab, aber stark verzerrt. All die Negative die im Müll landeten, die Bilder, die von den Festplatten gelöscht wurden hatten nie eine Chance, zu unserer Vorstellung unserer Vergangenheit dazu zu gehören.

Aus Frankreich nach Frankreich
Foto: PublicDomainPictures / pixabay.de
Die Fotografie kommt aus Frankreich (Foto: PublicDomainPictures / pixabay.de)

Dass Paula dank ihrer Leidenschaft für Fotografie nach Frankreich kommt, ist kein Zufall. Denn dort kommt die Fotografie her. Nicéphore Niepce und Louis Daguerre gelten als deren Entdecker. Am 19. August 1839. Damit ist die Fotografie erst 177 Jahre jung. Und in diesen 177 Jahren hat sie sich rasant geändert. Verschiedene Verfahren haben es leichter, handlicher und schneller gemacht, Bilder zu schießen. Heute reicht ein Klick und das Motiv ist digital gebannt. Eine enorme Erleichterung und Vergünstigung. Wo früher kostspielige Abzüge gemacht werden mussten, ist einfaches Fotografieren heute nahezu kostenlos. Wer professionell Bilder knipsen will, muss allerdings immer noch tief in die Tasche greifen.

Von der Platte zur Platte
Voll von der Rolle (Foto 15299 / pixabay.de)
Voll von der Rolle (Foto 15299 / pixabay.de)

Die ersten Bilder wurden komplex auf Chlorsilberpapier gebannt. Bis zu acht Stunden dauerte der Vorgang. Die Motive waren darum auch Stillleben oder Landschaften. 1851 wurden Nassplatten verwendet. Dadurch wurde die Auflösung der Bilder wesentlich besser, die Vorarbeit und der Zeitaufwand blieben aber immens. 1884 wurde der erste Rollfilm entwickelt, was enorm wichtig für die Entwicklung der ersten massentauglichen Kamera 1888 war. Es folgen Farbaufnahmen, Plaroid und schließlich die Rückkehr zur Platte – zur Festplatte. Dort können schier unzählige Bilder gespeichert werden. Die Digitalität hat auch das Nachbearbeiten der Bilder in einem vor 177 Jahren unvorstellbaren Außmas ermöglicht. Jeder Pickel, jeder Farbton, jedes Bildelement kann nachträglich bearbeitet werden.

Fotos sind Kunst
Zu einem guten Foto braucht es mehr als eine gute Kamera (Unsplash / pixabay.de)
Zu einem guten Foto braucht es mehr als eine gute Kamera (Unsplash / pixabay.de)

Im Roman nervt es Paula, immer nur Passbilder und Babyfotos zu machen. Sie wird von ihrem Chef und den Kunden mies behandelt und ihre Arbeit wird nicht wert geschätzt. Dabie gehört mehr als nur eine gute Kamera dazu, wirklich gute Bilder zu machen. Die Haltung, der Winkel, die Lichtverhältnisse, auf all das und noch mehr muss geachtet werden, damit aus einem Bildchen ein Kunstwerk werden kann. Und dass ein gutes Bild nicht immer beim ersten Schuss im Kasten ist, weiß jeder, der schon mal mit dem Fotografen zusammen nach dem „besten“ Bild gesucht hat. Manchmal dauerte es Stunden. Ein Leid, dass Fotografen und Models teilen. Denn geraden in der Öffenlichkeitsarbeit und Kunst muss alles perfekt sein.

Gewinnspiel:
Ihr könnt dieses Mal dreimal ein signiertes Print von Merci Paris oder eines von fünf Goodiepaketen gewinnenn
Verratet mir dazu, was ihr als letztes fotografiert habt und warum. Denkt auch daran, bei den anderen Stationen reinzuschauen.

 

Teilnahmebedingungen:
  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP – Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
  • Das Gewinnspiel endet am 16.10.2016 um 23:59 Uhr.

 

Die Tour im Überblick:

10. Oktober 2016: Buchvorstellung bei Diana – buchbria
11. Oktober 2016: Paris bei Katja – MissRose´s Bücherwelt
12. Oktober 2016: Fotografie hier auf Schreibtrieb
13. Oktober 2016: Macarons bei Andra – Bigsi´s Welt
14. Oktober 2016: Betrug bei Steffy – Leseschnecken
15. Oktober 2016: Unabhängigkeit bei Nadja – Bookwormdreamers
16. Oktober 2016: Rose Bloom bei Annika – Anduria Recca
17. Oktober 2016: Gewinnspielauslosung auf allen Blogs

Kommentare

  1. Sonjas Bücherecke

    Guten Morgen,

    die Beiträge werden ja von Tag zu Tag interessanter. Ich fotografiere furchtbar gerne. Das letztemal hab ich vor ein paar Wochen ein Woche von meinem Sohn vor dem Bärengehege im Nationalpark im Bayerischen Wald gemacht. Hier kann man sich beim Fotografieren so richtig austoben.

    Wünsche einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    Sonja

  2. Hallo,d
    das letzte mal habe ich meinen Vater auf der IAA Fotografiert xD Es ist das erste mal das ich ein Foto von ihm machen durfte und ich finde es total knuffig so das ich es mir immer wieder anschauen könnte <3 Aber sonst Fotografiere ich eher selten. Mein bester Freund ist Hobby Fotograf und will mir das Fotografieren nun näher bringen xD
    Lg, Maike Rieck

  3. Huhu. Ich habe gerade gestern meine Herbstdeko fotografiert, weil ich selbst wieder positiv von mir Überrascht war, das ich Blumengestecke selber machen kann. Es ist billiger und macht Spaß, selbst kreativ geworden zu sein. Hätte gern ein Foto dazugefügt. LG Alex

  4. Pingback: Blogtour: Tag 7: Rose Bloom | Anduria Recca

  5. Michelle

    Huhu

    oh da muss ich direkt nachschauen xD

    Das letzte Foto ist tatsächlich von meinen fast 2 jährigen Hund Cookie. Wir waren heute in der Hundezone das schöne Wetter ausnutzen. Später wurde es etwas kälter und mein Hund hat sich neben meine Freundin auf die Bank gesetzt. Als er zu zittern begonnen hat hat sie ihm ihr Schaltuch umgelegt ^^ das musste ich fotografieren da sieht er aus wie so eine liebe kleine alte Omi mit Kopftuch *_*

    Ich fotografiere sowieso alles xD aber am meisten meine Hunde.

    Toller Beitrag vielen dank 🙂

    Liebe Grüße Michelle

Ich freu mich über eure Meinungen