Happy Halloween von Tinka Wallenka

Durch Lovelybooks bin ich mal auf etwas ganz anderes gestoßen: Eine kleine Sammlung von Geschichten zum Thema „Halloween“ von Tinka Wallenka.
Sieben Geschichten zum Thema hat die Autorin gesammelt und veröffentlicht, allesamt kurz und zusammengenommen ein Zeichen für Vielseitigkeit. Denn Tinka Wallenka schaffte es vom Totentanz zur Romantasy, von mystischen zu fantastischen Geschichten und Elementen, alles aufzugreifen.
Leider tut das ihren Geschichten nicht immer gut. Während „Ball der Toten“ noch durch seine unspezifische Erzählweise gewinnt, ist es oft die bleibende Oberflächlichkeit, die die Geschichten distanziert und unausgereift wirken lassen. Die gut erzeugte Spannung wird fallen gelassen, der gekonnte Stil einfach abgebrochen. Viel Positives ist zu erkennen, aber alles noch etwas unausgereift, als wäre es der Autorin irgendwann zu viel gewesen, weiter zu schreiben.
Gerade das Potential, das zu erkennen ist, macht einen Blick in die 36 Seiten lohnenswert. Besonders hervor kommt das bei der letzten Geschichte „Samhain – Auf ewig gebunden“ die nicht nur einen komplett ausgearbeiteten Plot hat, sondern wirklich durch Stil und Spannung besticht.
Ich würde mir wünschen, dass Tinka Wallenka etwas tiefer in ihre Geschichten hineingeht und uns mehr davon zeigt. Vielleicht gehört etwas Sicherheit dazu, doch ohne die Tiefe bleiben die Geschichten Andeutungen, die eine gute Idee zeigen, deren Umsetzung aber noch geübt werden muss.

Ich freu mich über eure Meinungen