Weihnachten im Schuhkarton (15.12)

Katrin lief durch die Regenflut, suchte einen sicheren Platz zum Unterstellen für sich und ihre zwei Töchter. Obwohl schon Mitte Dezember war, verhielt das Wetter sich wie im tiefsten Herbst, warf mit Blättern und ließ unaufhörlich Regen hinunterprasseln. Tiefe Pfützen bildeten Fallen für die kleinen Kinderschuhe und ein kalter Wind …

Nächtlicher Überfall (9.12)

Sie kamen in der Nacht, zu Tausenden. Stillschweigend setzten sie zur Landung an, sprangen ab, segelten geräuschlos über den Dächern der Ahnungslosen. Lange genug hatten sie oben verharrt, gewartet auf das Zeichen, bereit zum Angriff. Der Befehl kam von ganz oben, niemand bezweifelte ihn. Das war ihr Auftrag. Nichts konnte …

Ausgekratzt

Wie eine Trophäe hatten sie seinen Kopf aufgestellt. Die leeren Augen leuchteten in der Dunkelheit der Nacht auf und aus seinem aufgerissenen Mund schien ein abscheuliches Heulen zu kommen. Unnatürlich war sein Gesicht, verzerrt aufs Grausamste. Sie hatten ihm den Schädel geöffnet, ausgehöhlt, ausgeschabt – und gelacht dabei. Wehrlos war …

Lautlos – ein Drabble

Tip Tap – die Schritte hinter ihm. Er lauschte darauf, versuchte selbst keine Geräusche zu verursachen, um nichts zu übertönen. „Nicht umdrehen“, befahl er sich selbst immer wieder, richtete den Blick starr nach vorne. Der Drang wuchs. Nur kurz umschauen, ihre Gestalt erblicken. Sein Herz zersprang fast, als er es …

Lorelai allein, zu Hause

Lorelai streckte sich aus und gähnte. Der Tag war zu lang, er war zu kurz und schrecklich langweilig. Sie runzelte die Nase und sprang auf. Der Laminatboden war erschreckend kalt nachdem die Sonne auf Lorelais Füße geschienen hatte, während sie schlief. Sie zuckte zusammen und schüttelte sich. „Miau.“ Lorelai streifte …

Was ein Tag – Teil 3 – Der Abend

Der Morgen Der Mittag Das Essen war schon ziemlich kalt, die Pommes natürlich matschig. Labbrig wie alte Handtücher hingen sie nach unten, wenn ich welche in die Hand nahm. „Einmal, nur einmal kein dreckiges Geschirr“, sagte ich, doch die Küche stand immer noch voll und das Styropor des Lieferzeitalters konnte …

Was ein Tag – Teil 2 – Der Mittag

Der Morgen Über Nacht oder am zeitlosen Morgen hatte ich jede Menge Anfragen bekommen. Tim schickte mir ein Schaf, Lisa wollte eine Valentinsgrußkarte. War schon wieder Februar? Ich beantwortete die Anfragen, eine nach der anderen und bekam Hunger. Die Katze miaute zustimmend, wurde aber enttäuscht, als ich nach der Packung …