Warum ich Gedichte schreibe

Ich liebe Gedichte. Ohne sie wäre ich nicht, wie ich bin. Zu jeder Tages- und Nachtzeit kann es mich überkommen, das Verlangen, die Leidenschaft, der Trieb zu schreiben. Es fließt aus mir heraus und ich halte mich daran fest. Gereimt, metrisch oder modern, vielleicht sogar total wirr, Lyrik ist ein Teil von mir.

 

Nichts war vergebens

Ich blicke zurück
Auf Stunden und Tage,
Sekunden voll Glück,
Minuten der Plage.
Ein Wechsel des Lebens,
Nie mehr wie vorher,
Doch nichts war vergebens,
Sonst viel es mir schwer!

©Eva-Maria Obermann

Ich freu mich über eure Meinungen