Väterchen Frost

wird’s Winter? -Obermann

Väterchen Frost ist alt geworden,
pustet nur noch schwach.
Zu schwach für Sturmwolkenhorden
schläft er, ist selten wach.

Väterchen Frost geht an der Krücke,
hat keine Kraft zum Wüten.
Ihm fehlt gewohnte Wintertücke,
er muss sich heut behüten!

Väterchen Frost ruht sich noch aus,
lässt Kälte und Schnee nicht weg,
hält sie bei sich um warmen Haus,
in seinem Höhlenversteck!

Väterchen Frost braucht ´nen Azubi,
damit der Winter nicht stirbt.
Ihr glaubt es nicht? Ihr glaubt auch nie
wie Väterchen dafür wirbt:

„Den Winter beherrschen, das ist die Kunst,
Die allein ich kann lehren!
Die süße, kalte Winterbrunst
zum Höchsten zu verehren!

Frau Holle ist die Nachbarin,
die auch auf mich nur hört.
Diese Ausbildung ist ein Gewinn,
Ein unbezahlbarer Wert!“

Was Väterchen Frost vergisst zu sagen,
Der berühmte, gemeine Haken,
Ist, dass der Beruf Verpflichtung ist
für alle Lebenszeit!
Nur, wenn man einen Nachfolger hisst,
ist man vom Dienst befreit!

©Eva-Maria Obermann

[follow_me]

Ich freu mich über eure Meinungen