Schreiben im November

Zwischen Rezensionen, Lesen, Dissertation, Kindern, Haus und Mann will ich diesen Monat auch endlich wieder schreiben. Zum Glück ist November und ich kann getrost dem NaNoWriMo frönen. Dieses Jahr mit einer fantastischen Geschichte mit dem Arbeitstitel „Die Kinder der Erde“. Ich hoffe, ich schaffe es. Vorgelegt habe ich schon ein wenig^^

Schreibt ihr auch mit und wenn ja, unter welchem Namen?

Ich habe mir vorgenommen, wenigstens Abends, wenn die Kinder im Bett sind, eine Stunde zu schreiben. Vielleicht schaffe ich auch unter Tage ein paar Wörter, wenn der Knopf gut schläft, aber eigentlich habe ich dann auch noch andere Sachen zu tun, nicht zuletzt an der Diss zu schreiben. Darum stelle ich mir hier wie da kleine persönliche Aufgaben. Zwei Lehrbücher „durchackern“ heißt, ich darf am Abend eine Stunden schreiben. Zehntausend Roman-Wörter bedeutet, ich muss mindestens einen Abschnitt für die Arbeit tippen. Ob’s funktioniert wird sich noch zeigen, immerhin müssen da noch andere Variablen sicher stehen, auf die ich weniger Einfluss habe. Zumindest hat mein Gatte die erste Woche Herbstferien, was mir mehr Zeit bringen könnte. Andererseits – wenn er schon mal Zeit hat, warum die dann nicht auch mit ihm verbringen^^.

Kommentare

  1. Karin

    Hallo und guten Tag,

    egal was Du diesen Monat machst, Eva-Maria mach was Dir Spaß macht, denn der November ist ohnehin ein Monat der auf das Gemüt drücken kann…möglicherweise.

    LG..Karin…

  2. Hallöchen 🙂
    Ja, ich mache auch beim NaNo mit. Schon zum dritten Mal dieses Jahr. Der Start lief nicht so gut, aber ich gebe nicht auf und jetzt habe ich schon zwei Tage in Folge das Tagesziel geschafft ^^
    Liebe Grüße,
    Tinka

Ich freu mich über eure Meinungen