Nachts, wenn alles schläft … – Britta Teckentrup

Die Nudel hatte sich das Bein gebrochen. Höchste Zeit für neue Bücher also, die eine aufgeweckte Dreijährige bei Laune halten, die plötzlich nicht mehr hüpfen kann. Eingezogen ins Kinderzimmer ist darum das Buch Nachts wenn alles schläft … der deutschen Illustratorin Britta Teckentrup, neu erschienen bei Prestel.

Nachts, wenn alles schläft ...Ein kleines Mädchen geht nachts, wenn es draußen dunkel ist, mit ihrem Stofflöwen auf Entdeckungsreise. Der Mond dient dabei als Heißluftballon und Abenteuer warten. Angst vor der Dunkelheit und dem Unheimlichen gehören genauso zu der Geschichte, wie eine magische Traumwelt, viele Tiere, Müdigkeit und der Weg zurück ins Kinderzimmer.

Die Bilder sind wunderschön. Der dunkle Grundton zu Beginn macht bald einer bunten Traumwelt Platz, die aber nicht grell wirkt, sondern sehr gemütlich und ruhig. Den Mond als Heißluftballon zu zeichnen finde ich sehr schön und regt sofort die Phantasie an. Auch die Veränderung des Stofflöwen als treuer Begleiter innerhalb der Geschichte ist toll dargestellt. Die Farben wechseln im Grundton je nachdem, welche Gefühle das Mädchen hat und so wird die Geschichte allein durch die Bilder sehenswert, einfühlsam und gerade für Kinder authentisch.

Die Sätze sind einfach und klar, dabei kindgerecht und schön formuliert. Manchmal fehlt mir dabei die Struktur, die ich in den Bildern sehe. Das Mädchen spricht mit ihrem Löwen und gibt vor allem Andeutungen und kindliche Gedankengänge wieder, was mir gut gefallen hat, weil die Bilder im Fokus bleiben und auch die Handlung eher bild- als wortgetragen ist. So wird das Buch zu einem, das vom Kind auch ohne elterliches Vorlesen in die Hand genommen werden kann.

Dadurch, dass das Buch viel mit Andeutungen arbeitet ist es kein reines Vorlesebuch oder Bilderbuch. Eltern und Kind(er) entdecken hier zusammen die Bilder und erstellen eigenen Zusammenhänge. Sie bestimmen quasi die Handlung mit, gerade weil sie nicht so klar strukturiert ist. So wird das Buch zu einem sehr individuellen Gute-Nacht-Buch, das sich mit jedem Vorlesen verändert. Jedes Mal gibt es neues zu entdecken.

Gerade für Kinder, die gerne die Geschichte mitbestimmen und Eltern, die nicht nur „vorlesen“ wollen ist diese Buch ein Glücksgriff. Der Nudel hat es auch sehr gut gefallen und selbst ihr großer Bruder war vom Heißluftballonmond begeistert.

Ich freu mich über eure Meinungen