Herbstprinzessin: Donnergrollen – Nicky P. Kiesow

Den ersten Band der Herbstprinzessin-Reihe von Nicky P. Kieswo, Donnergrollen, durfte ich direkt von der Selfpub-Autorin als Rezensionsexemplar haben. Der Auftakt einer Trilogie um Jahreszeiten und Natur. 108 Seiten hat der erste Band der bisher nur als ebook zu haben ist. Ich kenne die Autorin bereits als Verfasserin der Noel und Noelle Reihe und war sehr gespannt.

Hannah ist Floristin in einer gemütlichen Kleinstadt. Während ihre Zwillingsschwester das Familiengeschäft für ihren Freund verlassen hat, liebt Hannah ihre Arbeit und könnte sich nichts anderes vorstellen. Außerdem hofft sie, endlich bei ihrer Jugendliebe landen zu können. Doch nicht nur das läuft anders, als erwartet, auch dass sie auf dem Heimweg eine Entscheidung auf Leben und Tod treffen muss hat sie nicht gedacht. Denn Gaia, Mutter Erde, macht ihr ein Angebot, das alles ändern wird.

Tolle Hauptfigur

Das Buch habe ich sehr schnell ins Herz geschlossen. Hannah ist eine einfache Figur und das ist absolut nicht negativ gemeint. Sie liebt ihr Leben und ihre Arbeit, schwärmt, macht sich Sorgen, kümmert sich um ihre Großmutter. Kurz: Hannah ist eine ganz normale junge Frau. Angekommen. Sie ist keine Außenseiterin oder ohne Familie. Das ist eine schöne Abwechslung, weit aber der Extreme. Auch ihr ehrliche Art war mir sofort sympathisch. Dass sie mit Blumen arbeitet passt da nur zum Konzept ihrer Figur.

Durchdacht

Der Roman hat ungewöhnliche Wendungen, die ich so nicht erwartet hätte. Das hat mir gut gefallen, denn nichts ist schlimmer, als ein vorhersehbarer Plot. Denn die Wendungen passen dennoch in die Handlung und erzeugen ein gut durchdachtes Bild. Dabei werden im ersten Band vor allem Fragen aufgeworfen, Figuren und Grundkonzept vorgestellt. Ein guter Anreiz um auch die nächsten Teile zu lesen.

Starke Dialoge

Die große Stäke sind dabei die Dialoge. Sie sind lebendig und erzählen oft mehr, als nur die Figuren sprechen. Das macht die Handlung fast greifbar und sorgt für Spaß beim Lesen. Hannah ist Ich-Erzählerin. Gerade ihre Innensichten fand ich weniger tief und hätte mir da etwas mehr gewünscht. Aber da scheint der große Umsturz auch noch zu kommen.

Für alle, die Urban Fantasy mögen und gegen etwas Romantik und Naturmythen nichts einzuwenden haben, ist die Herbstprinzessin-Reihe genau das richtige.

Kommentar

  1. Liebe Eva-Maria,
    eine wirklich tolle Rezension zu einem sich sehr gut anhörenden Buch! 🙂 Ich hoffe stark, dass es die Reihe auch irgendwann mal als Taschenbuch gibt… 😉
    Dein Blog ist wirklich sehr schön, da bleibe ich gleich mal als Leser da.
    Wenn du möchtest, schau doch mal bei mir vorbei, da läuft aktuell ein Gewinnspiel. 🙂
    Liebste Grüße,
    Miriam
    http://poesiegeklecker.blogspot.de/

Ich freu mich über eure Meinungen