Haltet euch den November frei

Bald ist es wieder soweit. Im November beginnt er wieder, der NaNoWriMo, der Schreibmonat, in dem es gilt, 50 000 Wörter zu tippen, möglichst mit einem durchgehenden Sinn. Bereits letztes Jahr habe ich euch hier auf dem Laufenden gehalten, zwei Berichte gab es plus einem Artikel auf Face2Face. Und 2012? Noch habe ich keine sprudelnde Idee, aber mitschreiben will ich. Vielleicht fällt mir spontan was ein, vielleicht versuch ich mich an einer Erzählsammlung, vielleicht an einem lyrischen Epos, vielleicht, vielleicht, vielleicht.

Versuchen lohnt sich, denn nichts ist verloren, wenn ihr die letzten Wörter nicht mehr schafft oder vorher abspringt. Und wenn ihr es bis zu dem magischen 50 000ten Wort getippt habt, fühlt ihr euch grandios. Ein getippter Berg von schwarzen Buchstaben auf weißem Grund liegt unter euch und ihr blickt von der Spitze, dem Gipfel über das Werk, das ihr erschaffen und erklommen habt. Wenn das den Versuch nicht wert ist…

Kommentar

  1. Pingback: NaNo 2012 | Schreibtrieb NaNo 2012 |

Ich freu mich über eure Meinungen