Mai

Der Mai, der Mai, der bringt allerlei. Zum Beispiel hat er vor nunmehr 28 Jahren mich gebracht ^^ Darum hoffe ich auf neuen Lesestoff zu meinem Geburtstag, aber vor allem viel Lesezeit, denn unser Semester geht schon wieder zu Ende und in der ersten Mai-Woche ist ein Kolloquium, das ich mit organisiere. Viel zu tun und so wenig Zeit im Mai also. Vielleicht reicht es wenigstens für die Aufgaben:
Hauptaufgabe: Einen Roman eines Autors, dessen Nachname mit M beginnt
Nighmares! von Jason Segel und Kirsten Miller mit 386 Seiten
Charlie ist müde. Seit er mit seinem kleinen Bruder und seinem Vater zu dessen neuer Frau Charlotte gezogen ist, in ein geheimnisvolles, lila Herrenhaus, hat er Albträume. Darin will eine Hexe ihn gefangen nehmen und kochen. Schließlich droht sie sogar damit, seinen kleinen Bruder zu entführen und zu essen. Währenddessen denkt Charlie, dass seine Stiefmutter mit der Hexe unter einer Decke steckt. Als er nachts die Hexe tatsächlich im Flur antrifft, ist er sich sicher, dass sie seinen Bruder hat und folgt ihr in die Welt der Albträume. Dort trifft er nicht nur auf seine Freunde und hilft ihnen, ihre Ängste zu überwinden, sondern auch auf einen Clown und einen männliche Gorgone, die ihm helfen wollen, seinen Bruder wieder zu finden. Denn die Hexe ist weder Charlies schlimmster Albtraum, noch sein größtes Problem. (mehr)
Nebenaufgabe: Ein Fantasyroman

Die verschollene Rasse Mensch von Celeste Ealain mit 376 Seiten
Linnéa ist Journalistin beim National Geographik und wartet auf ihre Chance, sich und der Welt zu beweisen, was in ihr steckt. Die Möglichkeit eröffnet sich ihr unverhofft, als sie mit einem Starreporter auf eine geheimnisvolle Insel geschickt wird, auf der es angeblich nur Frauen gibt. Dort angekommen ist Linnéa fasziniert und wittert einen großen Artikel. Als sie einem nächtlichen Ritual beiwohnen aber erscheint ein Wesen aus dem Wasser, das den Reporter Miles tötet und Linnéa entführt – ins Wasser. Dort erwartet sie eine unglaubliche Welt und die noch bahnbrechendere Erkenntnis, dass der Mensch nicht der einzige Vertreter der Gattung homo ist.
(mehr)

Nebenaufgabe: Ein Buch mit grünem Einband
Was ich außerdem im lieben Mai gelesen habe:

Ich bin so wild nach deinem Erdbeerpudding von Margie Kinsky mit 240 Seiten

Frank Einstein – Die Entführung der Roboter von Jon Scieszka mit 240 Seiten

Gretchen von Einzelkind mit 240 Seiten

Ich freu mich über eure Meinungen