Juni

Dieser Monat namens Juni wird richtig schwer. Der Garten schreit, das Baby lernt krabbeln, die Arbeit wartet auch nicht … Lesezeit ist rares Gut und ich könnte heulen, wenn ich so meinen SuB betrachte.

Hauptaufgabe: Ein Buch mit einer Farbe im Titel

Der goldene Schwarm von Nick Harkaway mit 607 Seiten

Joe ist Uhrmacher, wie schon sein Großvater es war. Das Handwerk seines Vaters dagegen war das organisierte Verbrechen – und davon will Joe Abstand nehmen. Gar nicht so einfach, wenn eine Spionin im Ruhestand mit blindem Hund einen dazu bringt, eine Weltuntergangsmaschine in Gang zu setzen, auf die es ein wiederauferstandener Diktator auch noch abgesehen hat. Mit Regierungsorganisationen an seinen Fersen und einer mysteriösen Religionsgemeinschaft, die ihren Ursprung vergessen hat, braucht Joe die Hilfe alter Freunde und lernt sich selbst ganz neu kennen. (mehr)

Nebenaufgaben:

Eine Biografie

 

Ein Titelbild mit einer Person: Wild Cards 2 von George R.R. Martin mit 576 Seiten

Während Drummer Boy mit Kate im Nahen Osten eine neue Mission hat, soll Fortune in Afrika einen Völkermord verhindern, Amazing Bubbles und Bugsy aber sollen Amerika vor einem Hurrikan bewahren. Und in all diese Baustellen platzt Drake, Little Fat Boy, kaum ein Teenager, aber im wahrsten Sinne des Wortes eine wandelnde Atombombe. Nach seinem ersten Ausbruch wird er gefangen genommen und in ein Institut gebracht, wo er ruhig gestellt werden soll. Dort trifft er auf Niobe, deren Asskinder immer nach wenigen Tagen sterben. Und irgendwie verwoben in all diese Geschichten ist Noel. (mehr)

 

Was ich im Juni außerdem gelesen habe:

Half Wild von Sally Green mit 402 Seiten

Das Flugverhalten der Schmetterlinge von Barbara Kingsolver mit 465 Seiten

Die Widerspenstigkeit des Glücks von Gabrielle Zevin mit 289 Seiten

Ich freu mich über eure Meinungen