Buchmesse 2016: Eindrücke aus Frankfurt

img_20161022_150338512
Waffeln essen und Kaffee trinken mit Isabel Abedi

Die Frankfurter Buchmesse 2016 hat bleibenden Eindruck hinterlassen. Nicht nur, dass ich noch immer mit dem äußerst realen Virus kämpfe, der herumgeschleudert wurde. (Allen Mitinfizierten sei hiermit Taschentücher, heißer Tee und jede Menge Lutschpastillen verordnet). Auch die große Sehnsucht nach alle den lieben Buchmenschen hat mich gepackt. Die tollen Blogger, die ich getroffen habe, die genialen Autoren, mit denen ich sprechen durfte und nicht zuletzt die #BartBroAuthors, die ebenfalls genial und Autoren sind.

Meine Messe – eure Chance
Menschenmassen am Buchmessensamstag
Menschenmassen am Buchmessensamstag

Ich konnte dieses Jahr zwei Tage nach Frankfurt. Freitag und Samstag machte ich die Hallen unsicher und sammelte Eindrücke, Bücherwünsche und hier und da auch ein paar Kleinigkeiten. Natürlich habe dabei nicht nur an mich gedacht. Darum verlose ich an alle, die es dieses Jahr nicht nach Frankfurt geschafft haben, eine Tasche, randvoll mit Erinnerungen an die Buchmesse. Ein großer Dank geht dabei an Tanja von Mainwunder, die die Taschen für den Blogger Future Place dabei hatte und mir von den übrig gebliebenen noch eine für euch mitgegeben hat. Ich habe dann „nur“ noch ergänzt. Gewinnen kann jeder über 18, der mir in einem Kommentar unter einem der Beiträge über die Frankfurter Buchmesse 2016 schreibt, dass er gewinnen will. Ihr habt also auch die Möglichkeit, Lose zu sammeln. Das Gewinnspiel läuft bis zum 08.12.2016. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Und was nun?

img_20161021_164916227_burst001In den nächsten Tagen – wahrscheinlich kommen ein paar Beiträge erst nächste Woche dran -werde ich euch ein spannendes Interview mit dem großartigen Illustrator und Autor Torben Kuhlmann präsentieren. Außerdem plaudere ich vom Waffelnessen mit Isabel Abedi, werde vom Blogger Future Place berichten, von der Vorstellung der Blogbuster-Aktion und vom Fantasy Frühstück des Droemer-Knaur Verlags. Außerdem wird es schon bald eine Liste mit den Entdeckungen geben, auf die ich in Frankfurt gestoßen bin. Blogger, Autoren, Bücher – ich schwebe noch, wenn ich nur daran denke.

Lesetherapie

Außerdem habe ich mich der Buchmesseblues-Challenge angeschlossen, die Phillip von Book Walk und Anabelle von Stehblüten ins Leben gerufen haben. Denn wie könnten wir Büchermenschen die analoge Sehnsucht besser überbrücken, als mit einer virtuellen Aktion zum gemeinsamen Lesen. Insgeheim bereite ich mich natürlich schon längst auf den NaNoWriMo vor. Meinen Fortschritt dazu könnt ihr aber dieses Jahr über die neu aufgesetzte Autorenseite, die langsam Züge annimmt, verfolgen.

Kommentare

  1. Huhu!

    Hach ich bin ganz neidisch, meine Blogkollegin schwärmt auch fürchterlichst von der Messe! Ich blieb zu Hause 🙁 aber dafür gabs ja die #leseparty *-* und ich hab mich mal frech in die messeblueschallenge gereiht – lesepartyblues zählt dazu finde ich!

    Ganz liebe Grüße!

    PS: Natürlich bin ich ganz heiß auf die Goodie-Bag 😉

Ich freu mich über eure Meinungen