Blogparade: Mein Bücherregal

Tobi hat auf seinem Blog Lesestunden zur Blogparade aufgerufen. Er will unsre Bücherregale sehen – und das ist doch mal nett. Immerhin habe ich so viele Bücherregale, dass ich damit zumindest meinen Blogbeitrag sprengen könnte. Vier große Billi-Regale, in denen aber teilweise auch Filme und die Star Wars Schachfiguren meines Mannes Unterschlupf gesucht haben. (seit dem Umzug stehen sie nicht mehr so hübsch nebeneinander, darum ein älteres Bild)


Dann die wunderschönen Wandregale, die meine kleine Ecke für phantastische Buchreihen beinhalten (nein, natürlich nicht alle, aber so nach und nach wandern vor allem nie neu eintreffenden dahin. Das unterste Regal übrigens ist allein für Sir Terry Pratchett reserviert!), ein unsichtbares Buchregal, das – zugegeben – beim Umzug irgendwie in den Keller gewandert ist (aber nicht mehr lange – Muhahaha).

Meine zwei großen haben wunderhübsche Rollregale von Verbaudet, der große Zusätzlich noch ein großes Regal (und trotzdem hat er zu viele Bücher – mei, wie stolz ich bin). Sprich: Mein Mann schmipft mindestens einmal die Woche mit mir – mindestens aber, wenn wieder ein neues Buch ankommt – dass ich zu viele Bücher habe und er kein neues Bücherregal mehr kauft. Ich meine im Stillen, dass unser Baby ja auch irgendwann eines haben wird und hier oder da würde ich schon noch ein Plätzchen finden. Laut aber sage ich immer wieder das:

Man kann nicht zu viele Bücher haben!

Kommentar

  1. Pingback: #wirbloggenbücher - Schreibtrieb Schreibtrieb #wirbloggenbücher - Schreibtrieb |

Ich freu mich über eure Meinungen