Blogparade: Geliebte Kinderbuchschätze

Miri von der Geschichtenwolke hat eine Blogparade losgetreten, an der ich mich gerne beteilige, denn es geht um Kinderbücher. Und meiner Meinung nach ist kein Spielzeug so wichtig für Kinder, wie ihre Bücher. Manch eines begleitet uns unsre ganzes Leben. Sie lehren uns Lachen und Weinen, sie nehmen uns die Angst und machen Mut, sie sind unsere Freunde und bringen die Sonne, wenn es draußen regnet. Wer als Kind Bücher zu lieben gelernt hat, der hat unendlich viel gewonnen!

Von klein auf: frühe Förderung kann Analphabetismus verhindern (Foto: Obermann)

Wer noch mitmachen will: Bis 01.02.2015 sammelt Miri alle Teilnehmenden Blogs auf ihrem Beitrag und stellt dann die Liste ein.

Und hier die Fragen mit meinen Antworten (ich habe nicht alle übernommen, weil manches doch nur redudant geworden wäre):

 

An welche Bücher aus eurer Kindheit könnt ihr euch noch gut erinnern?

Oh an Dutzende, da hör ich gar nicht mehr auf zu schreiben. Momo, Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch, Rotkäppchen, Viel zu viele Häschen Hüpf, Die fünf Freunde, Hanni und Nanni, Mary Poppins, Jim Knopf, Animorphs, Anna macht mit, Der Maulwurf Grabofski, …

Welches Kinderbuch hat einen ganz besonderen Stellenwert für euch?

Das Rotkäppchen-Pop-up-Buch. Es ist mittlerweile ganz zerfleddert. Ich habe es als kleines Kind auswenig gekonnt und wenn jemand nur ein falsche Wort gelesen hat, wurde ich ganz böse^^

Und dann natürlich mein eigenes Kinderbuch, In Mamas Bauch (wie könnte es ander sein^^).

Welche Kinderbücher möchtet ihr unbedingt auch euren Kindern und Enkeln vorlesen?

Anna macht mit: Die Geschichte eines Mädchens mit CF, das trotzdem ein relativ normales Leben führt. Aber eigentlich will ich alle Bücher auch an meine Kinder weitergeben, denn jedes Buch ist eine Geschichte, ein bisschen Erfahrung und eine kleine Reise.

Mit welchem Kinderbuch verknüpft ihr bestimmte Erinnerungen und Erlebnisse?

Momo haben ich und meine Mutter abwechselnd einer kleinen Schar Kinder bei einer Reise vorgelesen. Jeden Abend haben wir uns in unserem Zimmer versammelt, auf die Betten gekuschelt und dann wurde gelesen. Das hat mir immer gezeigt, das Bücher Menschen zusammen bringen können.

Habt ihr noch alte Bücher in eurem Regal stehen, die ihr niemals weggeben würdet?

Die schon erwähnten. Rotkäppchen und Anna macht mit. Mittlerweile aber auch andere, mit denen ich besondere Erinnerungen an meine Kinder verbinde. Ich bin die kleine Katze zum Beispiel.

Kommentare

  1. Karin

    Hallo und guten Tag,

    so richtige Kinderbücher gab es bei meiner Schwester und mir leider nicht. Ich bin selber erst spät zu Lesen gekommen, über so genannte Jugendbücher, wie die Schatzinsel usw.

    Aber meinen Kids habe ich gerne und oft vorgelesen. Kleine Rampe Nimmersatt, Manz, Lars, der Eisbär usw.

    War eine schöne Zeit.

    LG..Karin..

  2. Pingback: Blogparade: Geliebte Kinderbuchschätze | Geschichtenwolke - Kinderbuchblog

Ich freu mich über eure Meinungen