Bloggerprojekt – Elfchen zur Nachtigall

Als dritte Aufgabe für sein Bloggerprojekt zum Roman Die Nachtigall hat sich der Aufbau Verlag ein Elfchen gewünscht. Just eines jener kleinen Gedichte, die mein Sohn gerade in der Grundschule behandelt hat. Es ist lange her, dass ich so eines geschrieben habe, aber es hat mich gefreut, mal wieder mit der Form zu spielen.

Als Hilfestellung hat der Verlag jenen Aufbau mitgeschickt:

Zeile Wörter Inhalt
1 1 Ein Gedanke, ein Gegenstand, eine Farbe, ein Geruch o.ä.
2 2 Was macht das Wort aus Zeile 1?
3 3 Wo oder wie ist das Wort aus Zeile 1?
4 4 Was meinst du?
5 1 Fazit: Was kommt dabei heraus?

Nun gut – dann versuche ich mich mal daran zu halten – gar nicht sooo leicht. Hier könnt ihr meine Versuche bis zum fertigen Gedicht begutachten:

Herbstwind

weht sachte
an den Stoffstreifen
in den herabhängenden Zweigen
Erinnerung

Hmmm. Nicht schlecht, passt aber nicht genau. Die vierte Zeile ist eine Erweiterung der dritten und keine Meinung. Versuch #2

Herbstwind

an Stoffstreifen
durchweht herabhängende Zweige
das Herz blutet noch
Erinnerung

Besser, der Eindruck den die Stoffstücke hinterlassen ist viel kräftiger. Der Herbstwind passt mir noch nicht so ganz – immerhin spielt das Buch über mehrere Jahre und auch die Zweige haben immer mal wieder Bedeutung. Ein Geruch oder eine Farbe steckt da auch nicht darin. Vielleicht Kriegsatem? Aber eigentlich spielt das Gedicht eher auf das Ende, als den Krieg an. Heimatsduft passt für mich auch nicht. Unverfänglicher sollte es sein, damit die Worte danach besser wirken. Und dass die Stoffe in den Zweigen hängen ist hier nicht so klar. Aller guter Dinge sind drei:

KriegsatemGartenluft

durchweht Stoffstreifen
an herabhängenden Zweigen
das Herz blutet noch
Erinnerung

Violá. Ein Elfchen

Kommentare

  1. Hallo Eva-Maria,

    ich bin gerade auf dein Elfchen gestoßen.
    Ich finde zum einen dein Ergebnis wunderbar und muss dabei gleich an die Szene denken, in der Vianne und Sophie eines für Sarah aufhängen. Zum anderen mag ich es, dass du deinen Gedankenprozess beschrieben hast.

    Kurzum: Ein sehr gelungener Beitrag.

    Liebe Grüße
    Yvonne von Yvonnes Bücherecke

Ich freu mich über eure Meinungen