#Bloggerliebe : warum ich mir einen Blogroll anlege

Die fabelhafte Stefanie Leo hat auf ihrem Blog zu einer Blogparade aufgerufen. Unter dem Stichwort #bloggerliebe sind alle aufgerufen, ihre(n) liebsten Blogger zu präsentieren, ihnen einen Brief zu schreiben, oder einfach zu erzählen, wie sie zum Bloggen gekommen sind und was sie daran so lieben. Auch ich liebe das Bloggen. Es ist ein großer Teil meines Lebens. Ich habe schon so viele geniale und wunderbare Menschen kennengelernt, dass ich mir wünsche, schon früher mit dem Bloggen angefangen zu haben.

Die Blogparade #bloggerliebe

Egal, worüber ihr bloggt oder wie lange ihr schon dabei seid, macht mit.

  • #Bloggerliebe = Wie ich die Liebe zum Bloggen entdeckte?  oder Mein schönstes Blog(ger)-Erlebnis oder Was du deinem liebsten Blogger schon immer mal sagen wolltest oder Kurz vorgestellt: Mein(e) Lieblingsblog(s) (max. 3)

Lasst Stefanie euren Link unter dem Startbeitrag der Parade da. Ich bin gespannt, was da alles zusammen kommt. Wer keinen Blog hat, kann einfach über die Kommentarfunktion seine liebsten Blogger küren oder erzählen, warum er/sie/es so gerne Blogs liest. Denkt natürlich an den tollen Hashtag #bloggerliebe, wenn ihr eure Beiträge teilt. Lasst uns viral werden 😉 Der tolle Schriftzug ist übrigens von Sandra Zabel und dafür für die Parade verwendet werden.

Meine #Bloggerliebe
Meine #Bloggerliebe? Zu groß, um alle zu nennen(Foto: MariaGodfrieda / pixabay.de)

Ich möchte euch heute drei meiner Lieblingsbuchblogs vorstellen. Wie schwer mir so eine Auswahl fällt, habe ich erst bemerkt, als ich mir Gedanken für diesen Artikel gemacht habe. Oft lese ich gar nicht „Den“ oder „Den“ Blog, sondern vor allem einzelne Beiträge, die mich interessieren. Doch beim genauen Nachdenken und Prüfen habe ich festgestellt, dass es einige Blogger gibt, bei denen ich immer wieder fündig werde. Die, bei denen ich mich freue, wenn es einen neuen Beitrag gibt. Solche, bei denen ich nicht schnell mit dem Moto drauf schaue, sondern warte, bis ich am Rechner sitze, weil ich mir die Zeit lassen will, aufmerksam zu sein. Das sind mehr als drei. Darum hat mich die Vorbereitung zu diesem Beitrag zu der Überzeugung gebracht, dass es höchste Zeit für einen Blogroll ist – eigentlich zwei, denn auch meine Autorenseite wird einen bekommen.

Dreimal #Bloggerliebe

Die drei Blogs, die ich euch heute vorstellen möchte, sind die, an die ich zuerst denken musste. Vielleicht ein intuitives Auswahlritual, aber das heißt keinesfalls, dass andere nicht ebenso großartige Leistung zeigen. Vielleicht habe ich die anderen ja schon so verinnerlicht, dass sie für mich einfach dazugehören – so wie wir manchmal vergessen, dass wir Luft zum Atmen brauchen.

#1: Buchstabenträumerei

Auf Annas Blog wurde ich nach und nach aufmerksam, weil wir immer wieder zeitgleich die gleichen Bücher lasen oder über den selben Titel eine Rezension veröffentlichten. Schnell war für mich klar, dass ich ihren klaren Auftritt mag. Sie ist Mutter und so unterhalten wir uns über die diversen Social Media Kanäle auch mal über etwas anders, als nur Bücher. Ich habe einfach den Eindruck, dass wir uns verstehen. Dass so eine ungeschriebene Nähe so einfach über Blogs zu erreichen ist, beeindruckt mich. In ihrer Buchstabenträumerei stellt Anna auf den ersten Blick eine bunte Mischung vor. Doch ich sehe darin vor allem Jugendbücher, Romantik, Fantasy und Gegenwartsliteratur. Auch Kinderbücher finde ich bei ihr. Kurz: alles, was ich selbst gerne lese, worüber ich auch schreibe. Mal davon abgesehen, dass ich ihren Blog wirklich ausgezeichnet aufgebaut finde.

Bücher und Träume – gehören zusammen (Foto: Comfreak/pixabay.de)
#2: Bücherkrähe

Mareike und ihren Blog habe ich über das wunderbare #litnetzwerk kennengelernt. Auf den ersten Blick mag ich immer wieder das Design, das schlicht, aber wunderschön ist. Mareike ist aus meiner Sicht einfach ehrlich. Sie nennt die Dinge beim Namen und empört sich, wenn ihr etwas nicht passt. Ihr herrlicher Stil, der gerne mal sarkastisch und ironisch ist, kommt immer auf den Punkt. Ein Talent, dass einigen Buchbloggern fehlt, die gerne um den heißen Brei herumreden. Außerdem finde ich bei Mareike immer wieder tolle off Topic Beiträge, die Anspruch haben und mir Mut machen, auf meiner Linie zu bleiben – oder sie noch etwas weiter auszuarbeiten. Ihren Blick auf die Welt finde ich klasse und mehr als einmal findet sie Mut und Wörter, die mir in dem Moment fehlen. Auch sie rezensiert nicht nur zu einem Thema, vielleicht finde ich deswegen so oft interessantes – weil ich auch nicht nur ein Genre lese.

Jede Feder ein Buch (Foto: cocoparisienne / pixabay.de)
#3: Kapri-ziös

Janines Blog Kapri-ziös kennt ihr bestimmt alle. Sie hat letztes Jahr die Aktion #Buchpassion gestartet und die gesamte Bücherwelt bewegt. Ich habe sie letztes Jahr beim Literaturcamp kennengelernt und lese seitdem immer wieder gerne auf ihrem Blog. Auch Janine legt sich nicht fest und liest, was sie gerade mag. Dass sie gerne Anspruch hat, auch Literaturzeitschriften und moderne Klassiker liest, finde ich toll. Dabei bleibt sie immer ehrlich, bodenständig und klar in ihren Formulierungen.

Was ist deine Buchpassion? (Foto: kaboompics / pixabay.de)

Und an alle meine lieben Bloggerkollegen und -kolleginnen, die ich in dieser knappen Auswahl nicht erwähnt habe: Mea Culpa. Drei ist keine große Zahl bei den wahnsinnig vielen und vielseitigen Buchblogs. Doch dafür wird es ja bald einen Blogroll geben, in dem ihr sehen könnt, wo ich noch so stöbere 😉

Kommentare

  1. Liebe Eva,
    das beruht zu 100% auf Gegenseitigkeit! Mir erging es übrigens genau wie dir, auch ich wurde Stück für Stück auf deinen Blog aufmerksam, weil wir wirklich oft die gleichen Bücher gelesen haben 🙂 Was ich besonders mag, ist der Austausch auf Twitter. Da wächst man tatsächlich ziemlich zusammen, obwohl man sich im wahren Leben gar nicht kennt. Eine prima Sache! Ich danke dir sehr für deinen schönen Beitrag <3
    Liebe Grüße,
    Anna
    P.S.: In meinem Blogroll bist du schon drin 😉

  2. Hallo Eva,

    bis auf einen Blog (Kapri-ziös) hast du total meinen Geschmack getroffen bzw. die Blog erwähnt, die ich ebenfalls gerne lese und kann daher jedes Wort zu beiden unterstreichen.
    Beim anderen Blog schau ich gleich mal vorbei, vielleicht ist dieser ebenfalls etwas für mich 🙂

    Liebe Grüße,
    Kaddy

Ich freu mich über eure Meinungen