Bloggen für Bäume

Auf dem tollen Blog von Jenni, die wie ich fleißig beim NaNoWriMo 2011 gewonnen hat, habe ich eine geniale Aktion endeckt, der ich mich sofort anschließen möchte. Die Aktion „Ein Blog ein Baum“ ist bereit, für jeden Blog, der über die Initiative berichtet, einen Baum zu pflanzen. Warum?  Auf der Internetseite steht: „Blogs verschmutzen keine Umwelt – die sind doch nur im Computer! Leider falsch. Blogs laufen auf Servern die Strom verbrauchen. Da kommt einiges zusammen. Das kann man (zumindest zum Teil) an anderer Stelle wieder gutmachen.“

Das stößt natürlich nicht auf taube Ohren, gerade in unserer Zeit, die wir versuchen wollen, die Erde zu retten, den Klimawandel aufzuhalten, ökologisch sinnvoll eben und nachhaltig zu leben. Gar nicht so einfach, wie ihr seht. Da reicht es nicht, das Kind per Rad oder zu Fuß zum Kindergarten zu bringen, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen und den Fernseher aus, statt auf Standby zu stellen. Darum finde ich die Idee, Bäume zu pflanzen, um zu versuchen, unseren CO2 Haushalt wieder etwas mehr ins Gleichgewicht zu bekommen, wirklich genial.

Einziger Nachteil: easy2sync, die die Aktion durchführen, können nur 1000 Bäume insgesamt pflanzen, 710 sind momentan bereits gesetzt. Doch für euch heißt das: legt euch ins Zeug, damit die letzten 299 (den Baum für meinen Blog zieh ich frecherweise gleich mal ab) so schnell wie möglich eingepflanzt werden. Und noch besser: Wenn ihr zu den Glücklichen gehört, die einen eigenen Garten besitzten, besorgt euch doch selbst einen Setzling. Pflanzt einen Apfelbaum, wenn ihr noch mehr Freude dran haben wollt, oder einen Kirschbaum, wenn ihr allergisch auf Äpfel seid. Lasst uns Bäume pflanzen und unsere Mutter Erde ein bisschen von dem, was wir ihr täglich nehmen, zurückgeben. Das fände ich wirklich schön.

Kommentar

Ich freu mich über eure Meinungen