Ab in die Dertschi! – Ralph Caspers und Ulrich Hoffmann

Ralph Caspers;Ulrich Hoffmann: Ab in die Dertschi!Ein Elterngeschichtenbuch von Ralph Caspers und Ulrich Hoffmann hat sofort meine Aufmerksamkeit. 230 Seiten hat Ab in die Dertschi! aus dem Campus Verlag mit 33 Geschichten über das Leben mit Kindern vom Wissen macht Ah!-Moderator und dem Autor.

33 Geschichte aus dem Leben mit Kindern, nicht ganz alltäglich und dann doch wieder so umfassend. Konkrete Anekdoten und eher unspezifische Themen reihen sich auf den ersten Blick bunt aneinander. Mal geht es um Haustiere, um Ferienaktivitäten, um generelle Erziehungsfragen wie Schimpfwörter oder Hausaufgaben, oder auch um einmalige Momente wie ein Lagerfeuer über der abgerissenen Gartenhütte.

Unterschiedliche Altersgruppen von Kindern werden dabei betrachtet. Die Kleinen, die gerade zum ersten Mal aufs Karussell dürfen, oder die großen, mit denen Papa heimlich die Gehwege verziert, die zwischendrin, die sich mit einem Mal schrecklich erwachsen zeigen oder dann wieder mit albernen Spielen die Eltern wieder zu Kindern machen. Eines haben die Geschichten dabei alle gemeinsam: Sie sind authentisch.

Caspers und Hoffmann beschönigen nichts. Hier gibt es Elternfehler und große Fragezeichen, Lücken und Träumereien, unerträgliche Eigenarten und den ganz normalen Wahnsinn. Erfrischen finde ich dabei, dass die Mutter eher marginal bleibt. Hier zeigen Väter, was es heißt, Eltern zu sein, ohne die Frau vor zu schicken. Unwillkürlich kommt ein umfassendes Gefühl für Familie beim Lesen auf.

Der Stil – vielleicht auch besser die Stile, auch wenn es kaum Unterschiede gibt – ist unterhaltsam, einer lockeren Plauderei gleich. Niemand will hier große Literatur aufs Papier zwingen, viel mehr wirken die Texte kolumnenhaft und dennoch gut durchdacht. Dass dabei nicht jeder Text den Geschmack gleich gut trifft, ist irgendwie nebensächlich, denn es geht ja doch um das Ganze – und das passt.

Gleiches gilt für den Aufbau der Kapitel, der manchmal mehr, manchmal weniger Struktur erfährt und ab und an wie aus der Ferne rekapitulierend wirkt. Dann aber wieder werden die Geschichten sehr lebhaft, nah und regelrecht momentan, so dass der Leser das Gefühl hat, irgendwie mit von der Partie zu sein.

Mit Ab in die Dertschi haben Ralph Caspers und Ulrich Hoffmann ein unterhaltsames Buch mit unterhaltsamen Geschichten geschrieben, dass nicht belehrt, sondern einfach gemütlich erzählt. Locker, witzig, zwischendurch. Sehr schön.

Ich freu mich über eure Meinungen