(23.12) Das weihnachtliche Interview mit Martina Riemer

Einen Tag vor Weihnachten habe ich schon etwas ganz Besonderes für euch. Mir ist es glücklicherweise gelungen noch eine wirklich ganz tolle Autorin, die viele von euch lieben, zum weihnachtlichen Interview zu überreden. Da bin ich richtig stolz und freue mich ungemein. Ihr zweiter Band zur „Essenz der Götter“-Reihe ist gerade erschienen und nach dem ersten Buch bin ich schon sehr gespannt, wie es weiter geht. Lest hier rein und findet heraus, warum Martina Riemer dieses Jahr nicht auf Adventsmärkte geht und dass sie sich über jedes „Last Christmas“ so richtig freuen kann. Natürlich gibt es am Ende auch etwas zu gewinnen.

Schreibtrieb: Die ganze Welt ist mal wieder im Weihnachtsfieber. Schokoeulen mit Zipfelmütze, „Last Christmas“ im Akkord und lange Wunschlisten. Hast du dich auch schon angesteckt?
Martina: Ehrlich gesagt ist bei mir momentan so viel zu tun, beruflich als auch privat, dass ich noch nicht so sehr in der weihnachtlichen Stimmung bin, wie die Jahre zuvor. Außerdem fehlt mir persönlich dazu das passende Wetter mit Schnee und den traditionellen Adventmärkten, aber diese kann ich leider nicht besuchen, da ich mich seit 1 ½ Wochen mit einer Hartnäckigen Verkühlung herumplage und auch Keine Zeit dafür habe.

Schreibtrieb: Ich habe auch schon fleißig gebacken und bin nun dabei, die Beweise zu vernichten. Welches ist dein Lieblingsweihnachtsplätzchen?
Martina: Ich mag am liebsten die „Kaffeekese“ von meiner Mutter, die speziell mit Ribisel-/ Johannesbeerenmarmelade gefüllt sind. Und von meiner Schwiegermutter in Kärnten mag ich sehr gerne die „Eisenbahner“.

Schreibtrieb: Noch heute kann ich Eichendorfs „Markt und Straßen steh’n verlassen“ im Schlaf aufsagen. Schuld ist die Grundschule. Hast du denn ein Lieblingsweihnachtslied oder –Gedicht, das dich so richtig in weihnachtliche Stimmung versetzten kann?
Martina: Ich bin was Weihnachten angeht etwas kitschig und daher mag ich auch total gerne „Last Christmas“ von Wham, „All I want for Christmas“ von Maria Carey oder „Driving Home for Christmas“ von Chris Rea. Sobald ich eines dieser drei Lieder höre, bin ich sofort in kitschig schöner Weihnachtsstimmung. 🙂

Schreibtrieb: Mit Keule, Nudel und Knopf ist unser Weihnachtsfest immer turbulent, darum feiern wir zumindest in den eigenen vier Wänden. Wie verbringst du in der Regel den Heiligen Abend? Unter Freunden oder doch klassisch mit der Familie?
Martina: Bei uns ist Weihnachten immer ein turbulentes, lautes und Wohnzimmer-vollgestopftes Beisammensein beim erleichterten Christbaum und Auspacken der Geschenke, während im Hintergrund Weihnachtslieder gespielt werden. Da ich drei Geschwister habe, meine Großeltern dann auch zu uns herüber gekommen sind, war Weihnachten nie ruhig oder besinnlich, sondern immer ein großes Erlebnis. Daran habe ich mich gewöhnt und möchte ich auch so beibehalten.

Schreibtrieb: Die Geschenke unter dem Baum stapeln sich und die Vorfreude wächst. Was wünschst du dir dieses Jahr besonders?
Martina: Da ich mir die Geschenke von meinen Eltern selbst besorgt habe ^^, wünsche ich mir eigentlich nichts mehr. Außer vielleicht von meinem Mann ein Geschenk, bei dem wir irgendwo hingehen. Ich bin bei Geschenken eher der Fan von Tickets für Konzerte oder von Gutscheinen zum Essen gehen oder bei denen man dann gemeinsam etwas zusammen machen oder besuchen kann. Daher wünsche ich mir wohl Erlebnisse und gemeinsam verbrachte Zeit.

Schreibtrieb: Und welches Buch (das nicht von dir ist) würdest du als Weihnachtsgeschenk empfehlen oder verschenkst du sogar selbst?
Martina: Hach, eine unmögliche Frage – kann ich nie und nimmer nur mit wenigen Büchern beantworten, da ich so viele liebe und somit empfehlen kann. 🙂 Also zum Beispiel liebe ich die Black Dagger Reihe^^ – sie sind meine unangefochtenen Babies. Außerdem mag ich alles von Ilona Andrews (Kate Daniels-Reihe <3), da ich ihren Wortwitz und ihre Kreativität klasse finde. Aber auch Colleen Hoover hat einen tiefen Platz in meinem Herzen (Hopeless-Reihe) oder andere Autoren wie Julie Kagawa, Morgan Matson, Laini Taylor, Nalini Singh (Psy Changeling Reihe), Karen Marie Moning, Katie McGarry, Jennifer L. Armentrout, J. K. Rowling, Veronica Rossi, Brandon Sanderson, Patrick Rothfuss….
Jeder Autor hat etwas Eigenständiges und etwas Spezielles, mit dem er mich begeistern kann. Sei es nun mit einer fesselnden Handlung, mit liebenswerten Charakteren, mit ‚zum Niederbrechen‘ komischen Wortwitz oder tiefgründigen, ergreifenden Gefühlen. <3 Daher kann ich alle diese Bücher als Weihnachtsgeschenk empfehlen. 🙂

Schreibtrieb: Du bist fleißig am Schreiben und hast gerade wieder ein Buch veröffentlicht. Hat dich das Fest der Liebe denn auch schon einmal zu einem literarischen Erguss inspiriert?
Martina: Hier muss ich leider passen. Weihnachtliche Geschichte habe ich bisher noch keine geschrieben und ich wurde in dieser Zeit auch noch nicht spezielle inspiriert.

Schreibtrieb: Vielleicht eine neue Idee für die Zukunft. Apropos. Wenn wir über den Tellerrand des Jahres hinausschauen, auf welches Buch von dir dürfen sich die Leser denn schon jetzt freuen, obwohl es erst im nächsten Jahr erscheint?
Martina: Für die Zukunft habe ich noch einige Projekte geplant, bei denen ich hoffe, die meisten umsetzen zu können oder gar einen Verlag dafür zu finden. Ich habe nämlich noch so einige Ideen/ Geschichten im Kopf, an denen ich bereits arbeite oder für die Zukunft vorgemerkt habe. Manchmal fürchte ich zwar, dass mir die Zeit fehlt, sie alle niederzuschreiben, aber zum Glück habe ich bei den interessanteren Ideen schon ein paar Skizzen aufgeschrieben, damit ich nichts vergesse, bzw. einen groben Plotplan ausgearbeitet. Wenn ihr neugierig seid, sind auf meiner Projektseite ein paar Ideen aufgeführt.
Von diesen angeführten Projekten arbeite ich momentan vermehrt am Korrekturdurchgang und den Exposés für „Monster Geek: Die Gefahr in den Wäldern“. Das ist eine Idee, die ich schon seit beinahe einem Jahr mit mir herumschleppe und jetzt endlich die Zeit gefunden habe, daran zu arbeiten, und die mir nicht aus dem Kopf gehen wollte, obwohl ich theoretisch gar keine Zeit dafür hatte. Aber ja, egal, jetzt ist sie im Kasten. ^^ Obwohl ich nicht weiß, ob diese Geschichte je rauskommen wird, arbeite ich sehr gerne an ihr, denn sie mach mir nämlich richtig viel Spaß und ich muss dabei die ganze Zeit Schmunzeln.
Außerdem habe ich bereits mit „Road to Forgiveness #2″ angefangen, der zweite Teil der über Nathan, den Bruder von Sarah, und der weiblichen Hauptprota Ava handelt. Vielleicht schaffe ich es auch bald hierzu eine Leseprobe auf meinen Blog zu stellen. Wobei eine Testleserin dem Pärchen Nava schon jetzt verfallen und bereits am fangirlen ist. <3 Diese Geschichte wird wieder im Im.press Carlsen Verlag im Herbst 2016 erscheinen.

Auch die liebe Martina Riemer hat etwas für meinen Adventskalender für euch mitgebracht. Kommentiert diesen Beitrag und sagt mir, ob ihr gerne romantische Geschichten lest und ihr landet im Lostopf für ein tolles Goodie-Paket direkt von der Autorin.

– Das Gewinnspiel läuft bis zum 23.12.2015 um 23:59 Uhr.
– Die Gewinner werden per Losverfahren ermittelt.
– Nur Teilnehmer mit Wohnsitz in der EU
– Teilnahme ab 18, oder mit Erlaubnis der Eltern
– Keine Barauszahlung des Gewinns.
– Kein Ersatz beim Verlust auf dem Postweg.
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
– Persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet und anschließend wieder gelöscht.

 

Kommentare

  1. Karin

    Hallo und guten Morgen,

    ab-und zu „muss“ es auch mal Romanik Pur sein. Mein Lieblingsroman dazu ist …Wohin der Sturm uns trägt….

    Den habe ich noch aus dem Bestand meiner Mutter. Also wirklich Drama/Liebe mit Happy-End wie es sich gehört.

    Allen ein frohes Fest.

    LG..Karin…

  2. Rose

    Hallo……
    ich lese fast alle Genres, aber am liebsten mag ich historische Romane und Liebesgeschichten. Ein bisschen Romantik gehört einfach dazu…. auch in einem Buch. Aber auch kurze romantische Geschichten mag ich zwischendurch…. so was Richtiges fürs Herz. (vor allem wenn ich traurig bin…. baut mich wieder auf).
    Noch einen schönen Tag und nicht zu viel Hektik und Stress.
    LG Rose

  3. Verena Saile

    Hallo zusammen,
    ja, romantische Geschichten lese ich gerne. Vor allem wenn sie total schnulzig sind. Das ist noch so richtig heile Welt und einfach zum dahinschmelzen.
    Ich wünsche euch noch einen stressfreien Tag.
    Gruß Verena

Ich freu mich über eure Meinungen