16.12 #Evagoesyoutube – Ein schiefer Weg mit schlechtem Licht

Es fing mit einem harmlosen Tweet an, einer fixen Idee, die langsam gewachsen ist. Mich unter die Booktuber bringen. Ich mochte die Idee, denn ich liebe es über Bücher zu reden, über Literatur und Medien, über den Bezug zu einzelnen Themen und zu unserer Welt. Als Dozentin darf ich das vor Studenten und Studentinnen und es macht mir immer wieder großen Spaß. Ich plappere drauf los und plötzlich merke ich, wie mich meine Worte zu genialen Gedanken bringen. Okay, meist hab ich schon einen kleinen Plan vorweg. Aber wenn von den Studis kein Input kommt, muss ich halt selbst ran. Warum nicht auch vor der Kamera. Licht, Action!

Die allerliebste Babsi aka BlueSiren hat nicht lockergelassen, seit sie gehört hat, dass ich mit der Idee spiele und mir immer wieder im richtigen Moment in den Hintern gepiekt. Aber der Wille allein war ja gar nicht mein Problem. Darum erzähle ich jetzt von meinem verwackelten Weg zu YouTube unter miesen Lichtverhältnissen.

Wie nehme ich auf.

Ja, als erstes wollte ich einfach das Handy nehmen. Heutige Geräte sind durchaus ganz brauchbar, auch für Videos und Tonaufnahmen. Warum also komplizierter machen, als es ohnehin schon ist. Doch die Aufnahme war wirklich nichts, was ich auf die Welt loslassen wollte. Wackelig, da ich keinen richtigen Halter für das Mobiltelefon habe, der Ton hat gehallt, gerade beim trüben Novemberlicht sah es so richtig kacke aus. Also bin ich doch auf unsere Panasonic Camcorder umgestiegen. Auch nicht mehr der Jüngste, aber mit ein paar Tempos bekomme ich das Teil auf unser Stativ, das eigentlich für die alte Spiegelreflex meines Gatten ist, so fixiert, dass es stabil ist. Wie ich aber feststellen durfte, auch manchmal schräg. (passt ja zu mir^^). Probleme mit dem Licht hat der aber auch.

Und der Ton?

Leider ist das Ding so richtig mies in Tonaufnahmen, außer man steht hinter der Kamera. Tu ich aber beim Drehen nicht. Ich stehe etwa einen Meter entfernt. Und auf dem Video war nichts mehr zu hören. Noch dazu habe ich die Spur nicht richtig übertragen bekommen, so dass ich mit den Videos absolut nichts anfangen konnte. Mir war ziemlich zu heulen zumute. Zweimal gedreht, nichts im Kasten. Mit meinem Mikro kam ich auch nicht weiter, am Camcorder kann man keines anschließen. Also habe ich es mit dem Diktiergerät des Handys probiert. Es hallte furchtbar und beim ersten Versuch hatte ich das Handy zwar nahm bei mir, aber hinter mir liegen und der Ton war dementsprechend mies. Mittlerweile bin ich dazu übergegangen, mein Mikro am Handy anzuschließen und es so zu probieren. Jetzt finden zwar die Katzen, mein Kabel sei das ideale Spielzeug, aber hey, man versteht mich wenigstens.

Störfaktoren?

Am Anfang dachte ich, es wäre lustig, ein Vorstellungsvideo zu machen, bei dem ich wegen der Katzen, dem Telefon, einem Kind im Hintergrund, etc. gar nicht zu Wort komme und am Ende nur ein „Hallo“ mit Schnappatmung schaffe. Ich hatte da auch gedreht – nur eben ohne Ton (siehe oben). In der Zwischenzeit haben die Katzen nicht nur Mikro-Kabel, sondern auch Stativ für sich entdeckt, der Postbote kommt zielgenau, wenn ich die Kamera anmache. Ich brauche kein Fun-Video zum Einstieg, das passiert sowieso die ganze Zeit. Und wenn ich dann fertig bin, darf ich feststellen, dass entweder Akku leer oder Speicherkarte voll ist (weil gerade irgendein Familienfest war und der Camcorder im Einsatz). Und hatte ich schon das miese Licht erwähnt?

Am PC

Ich habe mir auf Babsis Rat Hitfilm installiert und komme eigentlich ganz gut klar. Ich habe schon an der Uni Einspieler gedreht, war drei Monate bei der neuen Welle in Karlsruhe im Praktikum – Schneiden ist echt nicht mein Problem, mehrere Spuren oder so machen mir nichts aus. Leider hängst das Programm manchmal beim Film und die richtige Einstellung für ein perfektes, ruckelfreies Video habe ich einfach noch nicht gefunden. Ich teste weiter. Auch ein Logo und ein vernünftiges Intro brauche ich noch. Immerhin, Musik dazu habe ich mir schon besorgt und hoffe, dass ich im Frühjahr dazu komme, auch diesen Punkt von meiner Liste zu streichen. Dann ist vielleicht auch das Licht besser^^

So lange?

Drehen werde ich, wenn möglich, vorher schon. Wobei die Weihnachtsferien einfach zu viel Trubel ins Haus bringen werden. Ich taste mich einfach langsam voran und hoffe, bis Mai auf zwei Videos im Monat zu kommen, mit Logo und Intro. Mein Booktubekanal heißt Bucholog und wird vor allem Mehrwert liefern, den ich für einen einzelnen Blogbeitrag zu umfangreich finde. Also weniger Rezensionen, sondern mehr Einblick in die Materie, in Motive und Themen, vielleicht auch in einzelne Bücher.  Und natürlich in meine Bücher. Ja, auf Bucholog wird es auch ein paar Vorlesemomente mit mir geben, und anderes aus meinem Autorenleben. Ich freue mich, wenn ihr mir auf YouTube folgt und mir verratet was ihr dort gerne von mir sehen würdet.

Was ihr heute gewinnen könnt:
Heute könnt ihr eine Ausgabe meines Romans Ellas Schmetterlinge gewinnen

Ihr könnt heute eine Ausgabe von Ellas Schmetterlinge, meinem romantischen Komödie, im Wunschformat gewinnen. Mirijam zieht für ihren Freund in die Kleinstadt und findet es dort richtig schrecklich. Erst recht, als sie Ella begegnet, der scheinbar perfekten Kleinstadtmama. Eine Geschichte über Freundschaft und Loslassen, einer Antiheldin, die man gerne schütteln möchte, und sie endet mit Schnee 😉

Teilnahme ab 18 oder mit Einverständnis eines Erziehungsberechtigten, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden. Leser meines Blogs, die mir folgen und teilnehmen, bekommen ein Los extra. Generell habt ihr bei jedem Türchen die gleiche Chance, zu gewinnen. Das Gewinnspiel für den Gewinn zum 16.12.17 beginnt mit diesem Post und endet am 18.12.2017, 23:59.

Kommentare

  1. Irina

    Ich schau ja nur ganz selten Videoblogs, aber eigentlich nur, weil ich eh keine Zeit habe 😉 von den tausend Abos, die bei mir dauernd eingehen, die ich „irgendwann“ lesen wil, reden wir jetzt mal gar nicht! Ich wünsch Dir ganz viel Spaß beim Videodreh und versuche auch mal rein zu gucken ❤

  2. Liebe Eva, wie ich mich freue, dass du auf Babsi gehört hast 🙂 Unglaublich, mit was man sich alles auseinandersetzen muss, wenn man ein Video drehen möchte 😀 😉 Ich schaue zwar wahnsinnig selten Videos, da ich damit beruflich schon jeden Tag konfrontiert werde, doch ich finde es toll, dass du es machst ❤
    Liebste Grüße,
    Anna

  3. Hallo Eva,
    ich habe zwei deiner Videos gesehen, insbesondere das erste fand ich sehr lustig! 🙂 Interessiert habe ich deinen Beitrag gelesen und gestaunt, auf was man alles achten muss und was so alles schief gehen kann. Ich schaue jedoch kaum Videos, habe leider einfach keine Zeit dazu. Deshalb gehen mir die ganzen Booktuber total unter. Ich wünsche dir jedenfalls viel Spaß mit deinem neuen Kanal. Ich werde ihn abonnieren und ab und zu schauen, welche Themen du gerade so ansprichst…
    Wenn du meinst, dass dieses deiner Bücher was für mich wäre, würde ich gerne für ein Print in den Lostopf springen. Ich lese ja hin und wieder sehr gerne eine Liebesgeschichte, sie darf nur nicht vor Kitsch triefen…
    GlG vom monerl

Ich freu mich über eure Meinungen