(15.12) – Dennis und Guntram (1) – Hubert Wiest

Frisch entdeckt habe ich die Reihe Dennis und Guntram von Hubert Wiest. Und als kleines Adventskalender-Extra bekommt ihr heute die Rezensionen zu allen vier Teilen, über den Tag verteilt.

2014 erschienen bei Lomoco mit 202 Seiten ist der erste Band, Zaubern für Anfänger.

Hubert Wiest: Dennis und Guntram - Zaubern für Anfänger (Band1)Der Viertklässler Dennis ist alles andere als begeistert, als nebenan eine seltsame Familie mit noch seltsameren Kleidern einzieht. Natürlich ist deren Sohn Guntram so alt wie Dennis und kommt prompt in dessen Klasse. Zu allem Überfluss entscheidet Guntram spontan, Dennis Freund zu werden. Dabei wäre Dennis viel lieber mit den beliebten Jungs aus der Haibande befreundet. Doch Guntram ist ein waschechter Zauberer und sorgt damit für einige Überraschungen.

Interessiert habe ich mich für die Bände wegen meines Sohnes, der die Erstleserphase langsam hinter sich lässt und seit einiger Zeit auf Zauberer steht. Da die Reihe am acht Jahre „empfohlen“ wird, habe ich darum auch darauf geachtet, wie das hinkommt.

Gut fand ich erst mal, dass der Protagonist ein Junge ist und auch der Zauberer männlich. Das ist eine schöne Abwechslung im Zauberbuch-Segment für diese Altersgruppe. Auch, wie die Zauberei daher kommt, finde ich gut gelöst. Auch Guntrams Eltern sind Zauberer und halten das für völlig normal. Gleichzeitig ist Guntram selbst noch im Lernen. Dass sein Zauberstab einen Knacks abbekommt und alles mit rosa Schimmer zaubert ist dabei ein guter Kniff, um klar zu machen, dass auch Zauberei nicht einfach sein muss und ihre eignen Regeln kennt. Das bietet gute Ansatzpunkte für Identifikationen.

Natürlich ist einiges überzeichnet und in Klischees verhaftet, die dementsprechend aufgebrochen werden. Etwa wenn Dennis spießige Mutter Porsche fahren darf und ihr autoliebender Mann die Bahn nehmen muss. Ohne große Überraschungen, aber mit dem nötigen Hauch Humor einer kindlich-passenden Spannung führt die Handlung dabei durch die kurzen Episoden, die mal mehr, mal weniger gelungen und spannend gestaltet sind. Großartig zum Beispiel, wie der Anführer der bösen Jungs rosa Haare bekommt, etwas dürftig, wenn Dennis und Guntram ihren Triumph nur wieder in eine Niederlage verwandelt bekommen. Allerdings bleibt der „Dauergegner“ so bestehen und das Auf und Ab eines „normalen“ Lebens wird erkennbar.

Darum denke ich, der erste Band wird jungen Lesern gut gefallen und Lust auf mehr machen. Der interne Abschluss der einzelnen Episoden und der dennoch weiterverlaufende Grundton der Auseinandersetzung mit der Haibande fand ich jedenfalls gelungen.

Wechselhaft ist dagegen der Stil. Einzelne Passagen sind gut gelungen, spannend und flüssig, an andere Stelle hackt es dann etwas und der Wortlaut wird nicht nur einfach, sondern einfach flach. Für jüngere Leser sicherlich nicht so schlimm und vielleicht auch mal angenehmer zu lesen, mich hat es allerdings etwas gestört.

Heute habt ihr die Gelegenheit bei jeder der Rezensionen zu den Dennis und Guntram – Bänden mitzumachen und dabei jeweils ein Los zu verdienen für zwei der tollen Magnete vom Klartext Verlag. Schreibt mit einfach, ob ihr Zauberei in Büchern mögt oder lieber realistischere Literatur.

– Das Gewinnspiel läuft bis zum 15.12.2015 um 23:59 Uhr.
– Die Gewinner werden per Losverfahren ermittelt.
– Nur Teilnehmer mit Wohnsitz in der EU
– Teilnahme ab 18, oder mit Erlaubnis der Eltern
– Keine Barauszahlung des Gewinns.
– Kein Ersatz beim Verlust auf dem Postweg.
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
– Persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet und anschließend wieder gelöscht.

Kommentare

  1. Karin

    Hallo und guten Morgen,

    einfach mal abtauchen gefällt mir und etwas nette Zauberei ist auch bei Lesen für mich O.K.

    Von Werner Hansch..der Spruch gefällt mir, sorry so gar nicht.

    Deshalb heute einfach nur meine Meinung für Deiner Frage.

    Nichts für Ungut..schönen Tag..LG..Karin…

  2. Pingback: (15.12) - Dennis und Guntram (2) - Hubert Wiest - Schreibtrieb Schreibtrieb (15.12) - Dennis und Guntram (2) - Hubert Wiest - Schreibtrieb |

  3. Rose

    Es kommt darauf an, welche Zauberei und Magie in den Büchern verankert ist und welches Thema und Inhalt das Buch bietet. Da mag ich auch gerne mal Zauberei, aber ansonsten bin ich für Realistisches.

  4. Verena Saile

    Hallo zusammen,
    es kommt sicherlich auf die Bücher an. Ich finde persönlich ein kleines bisschen Magie und Zauberei in Büchern nicht schlecht. Aber wie gesagt. Es kommt auf das Buch drauf an.
    Einen schönen Tag euch noch.
    Gruß Verena

  5. Pingback: Blogtour Dennis und Guntram - Schreibtrieb Schreibtrieb Blogtour Dennis und Guntram - Schreibtrieb |

Ich freu mich über eure Meinungen