07.12.2016: Herz zu Herz Tour Tag 2

Heute gibt es eine dreifach gemoppelte geniale Aktion, die für euch mehrere Gewinnoptionen und für mich jede Menge Spaß bereit hat. Idealerweise habt ihr natürlich auch Spaß daran. Aber jetzt erst mal zurück rudern und von Anfang an.

Herz zu Herz

15232236_1446714452023222_688416841449233481_nDie großartige Annabell Schiller alias Bella Lamour hat auf ihrer Autorenseite einen genialen Adventskalender für euch parat. Diese Woche aber hat sie eine zusätzliche Aktion, bei ich heute auch mitmache. Die Herz zu Herz Tour. Was es damit auf sich hat? Zu Annabelles neuem winterlichen Liebesroman Lavendelherz – Schneesturm und Küsse in London gibt es eine ungewöhnliche Tour, eine Mischung aus Blogtour und Blogparade. Meine Rezension zu dem Buch könnt ihr heute Mittag ab 14:00 auf Schreibtrieb finden. Und gestern ging es bei Ricky schon los, morgen sagt Annika Danke. Doch zurück zu Herz zu Herz (was ein Satz^^).

Wir wollen diese Woche zur Woche der Freundschaften erklären. Denn Freundschaften sind so wichtig, sie geben uns Halt, versüßen uns den Tag, bauen uns auf und reißen uns mit. Darum hat Annabelle gefragt, wofür wir unseren Freundinnen dieses Jahr dankbar sind. Und ich habe lange überlegt. Schließlich gibt es drei Freundinnen, denen ich mit diesem Beitrag ganz laut Danke sagen möchte.

Meine Mama
Danke Mama (Foto: geralt / pixabay.de)
Danke Mama (Foto: geralt / pixabay.de)

Mit meiner Mama fange ich an. Ja, ich bezeichne meine Mutter als meine Freundin, denn sie ist oft die erste die ich bei sehr guten oder schlechten Neuigkeiten anrufe. Ich erzähle ihr zumindest fast alles und ich bin wahnsinnig stolz auf sie. Nach ihrer Scheidung hat sie es geschafft, sich neu zu finden, hat einen tollen Job, den sie liebt und mir beigebracht, dass es nie zu spät ist, um etwas zu lernen und für sich selbst einzustehen. Dieses Jahr hätte ich ohne meine Mutter wohl nicht so bewältigt, wie ich es geschafft habe. Zwei Semester lang hat sie Montags ihre Überstunden abgefeiert und dabei sich um den Knopf gekümmert, Keule eine warme Mahlzeit nach der Schule vorgesetzt und die Nudel abgeholt. Mit drei Kindern hat sie Essen gekocht, damit weder die drei Musketiere noch ich leer ausgehen, wenn ich im Dunkeln wieder heimgekommen bin. Sie war da, als die Kleinen krank waren und mein Mann tauchen war. Ja, dieses Jahr ist sie meine Heldin! Und es war nicht das erste Mal, dass sie mich unterstützt hat, damit ich die Balance zwischen Kinder und Karriere halten kann. Mama, ich liebe dich, danke für alles!

Meine Kollegin
Blick aus dem Büro
Der Blick aus unserem Büro im Mannheimer Schloss (mittlerweile mit weniger Blättern)

Der zweiten Person, der ich danken möchte, ist eine meiner Kolleginnen an der Uni. Ich weiß, sie sieht ihren Namen nicht gerne im Netz, darum verschweige ich ihn. Sie wird aber trotzdem wissen, dass sie gemeint ist. Diese Kollegin hat mit mir zusammen studiert und ist eigentlich eher eine sehr gute Freundin, als nur eine Arbeitspartnerin. Das tolle an ihr ist, dass wir uns gegenseitig zuhören und ergänzen, voneinander lernen und uns den Rücken frei halten. Ihr fällt es schwer „nein“ zu sagen und sie arbeitet immer mehr als sie müsste. Aber ich weiß, dass ihr das auch Spaß macht und sie über jedes „Danke“ wahnsinnig glücklich ist. Besonders freue ich mich, wenn ich ihre Gutherzigkeit zurückgeben kann und sie das zulässt. Auch das ist nicht selbstverständlich, denn um Hilfe zu bitte ist nicht leicht. Ich weiß, sie sucht eigentlich eine neue Stelle – und die Entwicklung gönne ich ihr voll – aber ich bin einfach nur froh, sie wenigstens noch ein Semester an meiner Seite zu wissen, ehe wir unseren Hintern hochbekommen müssen, um uns außerhalb der Arbeit zu sehen. Liebes, du bist ein sehr wichtiger Mensch in meinem Leben! So, da hast du’s.

Der verwehten Freundin
Auch über die Distanz sind wir Freunde (Foto: AlexVan / pixabay.de)
Auch über die Distanz sind wir Freunde (Foto: AlexVan / pixabay.de)

Zuletzt denke ich bei diesem Thema an eine ganz besondere Freundin, meine Trauzeugin. Als ich mich entschieden habe, den Master in Mannheim zu machen und der Literaturwissenschaft noch etwas länger treu zu bleiben, ist sie direkt in den Beruf eingestiegen und macht ihre Sache wirklich klasse! Leider hat diese Veränderung auch bewirkt, dass wir uns seither kaum gesehen haben. Da sie gegen Katzen allergisch ist, kann sie nicht mal einfach so in meinem Katzenhaus vorbeikommen und ich habe in den letzten Jahren zwei Babys bekommen, die es auch nicht einfacher gemacht haben, sie zu besuchen. Dafür freue ich mich immer, wenn ich von ihr lese und ja, sie ist noch immer irgendwie eine meiner besten Freundinnen, weil unsere Verbundenheit Distanz und Zeit übersteht. Vor ein paar Jahren habe ich ihr das Gedicht Wie der Wind gewidmet. Süße, ich weiß, dass der Wind uns irgendwann wieder zueinander wehen wird. Ich hoffe bald und denke an dich!

Bellas Fragen:

Nach diesen drei Herzen, denen ich mich dieses Jahr verbunden fühle, komme ich zurück zu Annabelles Lavendelherz. Die liebe Bella hat sich nämlich noch ein paar Fragen überlegt, damit ihr schon mal auf den Geschmack kommt.

Bellas Lavendelherz Liebesroman …
… schmeckt nach heißer Schokolade mit Lavendel
… passt gut zu eisigem Wetter draußen und einem lauschigen Plätzchen drinnen.
… macht Lust auf Schnee
… ist nicht geeignet für Wintermuffel
… sollte unbedingt gelesen werden von allen, die es zu Weihnachten einmal so richtig romantisch mögen.

Heute gibt es für euch bei so viel Dankbarkeit gleich mehrere Gewinnmöglichkeiten. Kommentiert auf meinem Blog und beachtete die Teilnahmebedingungen des Adventskalenders. Schön hüpft ihr in den Topf für den ersten Wochengewinn, bei dem ich heute noch eine wunderschönes Lesezeichen mit Glassteinen drauflege. Außerdem sichert ihr euch so eine Gewinnchance bei Bellas Herz zu Herz Aktion. Wenn ihr außerdem auf ihrem Adventskalender vorbeischaut könnt ihr auch dort einen tollen Gewinn abstauben. UND auf ihrer Facebookseite läuft noch ein zusätzliche Gewinnspiel. Allerlei also einen Tag nach Nikolaus. Ihr wart bestimmt auch alle brav 😉

Weitere Stationen:

Ricky am 06.12

Annika am 08.12

Biggi am 10.12

Nadja am 12.12

Kommentare

  1. Pingback: Lavendelherz enthüllt: Was wirklich hinter diesem Buch steckt und warum

  2. Pingback: Dieser Roman ist für euch - und den Neuanfang. Er steht für unser 2017 - Your Diet Angel - Bella Lamour

  3. Mir gefällt das Cover sehr gut, es macht Laune und Lust aufs Lesen. Zudem finde ich den Klappentext sehr sehr gelungen. In dieser dunklen und kalten Jahreszeit der ideale Wegbegleiter. Da versuche ich doch gerne mein Glück.
    Liebste Grüße
    Martina Suhr

  4. Das ist wirklich ein Beitrag fürs Herz! Da ich nicht mehr dort wohne, wo ich geboren und aufgewachsen und zur Schule gegangen bin, sind meine liebsten Freundinnen leider auch nicht um die Ecke. Nur gut, dass örtliche Nähe oder Distanz nichts mit der Stärke einer Freundschaft zu tun haben!
    Das vorgestellte Buch kenne ich nicht. Dieses Jahr habe ich auch kaum Bücher fürs Herz, im Sinne von Liebe und Freundschaft gelesen. Das Cover passt super zu dieser Adventszeit! Und lila ist zur Zeit irgendwie meine Farbe, weiß auch nicht warum. Ich werde das Buch mal in meiner Buchhandlung begutachten. Ich glaube, es könnte mir gefallen.
    Viele liebe Grüße vom monerl

  5. Pingback: [Blogtour] Herz zu Herz Tour - Dankbarkeit ist das wichtigste - Bücherjunky

Ich freu mich über eure Meinungen